Die Vereinbarungen wurden getroffen, damit das Mittelland-Derby weiterhin ein hochklassiger Hockey-Event bleibt. Dem Treffen gingen sicherheitstechnische Mängel in der Eishalle Schoren voraus. Es gibt Auflagen der Nationalliga und der Gebäudeversicherung. Die Kunsteisbahn Langenthal AG, welche das Stadion im Auftrag der Stadt betreibt, hat deshalb in enger Absprache mit dem SCL ein Konzept zur Verbesserung der Infrastruktur beschlossen. Eine erste Tranche mit Anpassungen im Bereich der Zuschauersicherheit (Notausgänge) wurde bereits während der laufenden Saison realisiert. So wurde im Gästesektor beispielsweise ein zusätzlicher Notausgang eingerichtet und auch eine weitere WC-Anlage steht zur Verfügung.

Gastklub mitverantwortlich

Die wichtigste vereinbarte Änderung zwischen den zwei Klubs betrifft die jeweiligen Kontrollen im Gästesektor. Neu ist jeweils der Gastklub mit seinen eigenen Fanbegleitern und Sicherheitsverantwortlichen mitverantwortlich für die Handhabung im Gästesektor. EHCO-Geschäftsführer Peter Rötheli betont, dass damit auch die anwesenden Auswärtsfans mit in die Verantwortung gezogen werden sollen. Im Weiteren wird das bisherige Buskonzept bestehen bleiben. Die Auswärtsfans haben damit weiterhin die Möglichkeit, direkt vom Gästesektor in die Busse einzusteigen und zurück zu reisen.

Mittelland-Derby soll hochklassig bleiben

Die Ausgangslage, dass beide Teams in den Top 4 mitspielen, ist neu. Der Tabellenleader aus Olten ist am Freitag zu Gast beim drittplatzierten Langenthal. Nach 41 Runden trennen die beiden Teams nur vier Punkte – eine spannende Affiche ist garantiert. Überhaupt hätten sich die Derbys zwischen dem SC Langenthal und dem EHC Olten in den letzten Jahren zu hochklassigen Hockey-Events entwickelt, meint SCL-Geschäftsführer Gian Kämpf. «Das Mittelland-Derby ist mit dem hohen Zuschaueraufmarsch, der besonderen Stimmung und den sportlichen Leistungen ein attraktives Produkt geworden. Beide Klubs wollen die nötigen Rahmenbedingungen bieten, damit das auch in Zukunft so bleibt», sind sich Rötheli und Kämpf einig.

Freitag um 20 Uhr gehts los

Die Sitzplätze auf der Haupttribüne für das Mittelland-Derby vom kommenden Freitag sind ausverkauft. Weitere Sitzplätze sind noch für die Bystronic-Tribüne erhältlich und können auf der Geschäftsstelle telefonisch vorbestellt werden. Stehplätze können an der Abendkasse und beim Kiosk Nyffenegger bezogen werden. Um einen einwandfreien Spielbetrieb zu garantieren, werden die Kassen- und Türöffnungszeiten vorverschoben: Neu sind sie ab 18.30 Uhr offen, das Spiel wird um 20 Uhr angepfiffen.