Die Ambassadoren starteten hoch motiviert in das Spiel. Nach der ersten Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Thun war spürbar, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigen wollte. Die erste Halbzeit war darum geprägt vom schnellen Solothurner Spiel. Nach einigen Abstimmungsfehlern in der Verteidigung zu Spielbeginn steigerte sich das Team von Matthias Heger gegen Mitte der ersten 30 Minuten. Es resultierten daraus mehrere sehenswerte Gegenstosstreffer und eine Führung von 17:11. Kurz vor dem Pausentee konnte Yverdon das Resultat noch auf 17:14 korrigieren.

Zu viele Fehler in der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel wollten die TVSler an das Spiel in der ersten Halbzeit anknüpfen. Dies gelang leider nicht und es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit jeweils einer 1- bis 3-Tore-Führung für die Solothurner. Abstimmungsprobleme in der Abwehr und zahlreiche Fehlwürfe im Angriff liesen einen deutlicheren Spielstand nicht zu. Die routinierten Spieler von Yverdon nutzen die Lücken in der Solothurner Abwehr mal für mal gekonnt aus. So blieb das Spiel bis zum Schluss knapp und endete mit dem Resultat von 29:27 für den TV Solothurn Handball.

Eine der erfolgreichsten 1.-Liga-Meisterschaften in der Geschichte des TV Solothurn Handball ist nun zu Ende gegangen. Mit 21 Siegen aus 22 Spielen startet man am kommenden Wochenende in die NLB-Aufstiegsrunde. Die Gegener heissen dort Kreuzlingen, Olten, Genf, Stans und Seen. Los geht es am nächsten Samstag, dem 16. April gegen den HSC Kreuzlingen zu Hause in der CIS-Sporthalle. Die Anspielzeiten für die Finalrunde werden in dieser Woche bekannt gegeben.