Handball
Der TV Solothurn kommt nach einer umkämpften Partie zum Arbeitsieg

Die 1. Mannschaft des TV Solothurn gewinnt knapp mit 29:25 gegen den HS Biel. Wie schon in den letzten Partien fanden die Solothurner schlecht ins Spiel und gerieten früh gleich mit 0:2 in Rückstand.

Drucken
Teilen
TV Solothurn: Gemeinsam zum Arbeitssieg.

TV Solothurn: Gemeinsam zum Arbeitssieg.

Hans Peter Schläfli

Dies wurde jedoch umgehend korrigiert und es entwickelte sich eine sehr ausgeglichene 1. Halbzeit mit einer stetigen Ein- bis Drei-Tore-Führung für den TVS. Mit dem Resultat von 13:11 wechselte man die Seiten.

Nach der Pause wurde den Zuschauern eine umkämpftes Handballspiel geboten. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Ambassadoren verteidigten lange ihre Führung. Leider brachte man sich durch einige Fehler und unglückliche zwei Minuten Strafen selber aus dem Konzept. Dies wurde von den routiniert agierenden Bielern ausgenutzt und so sah man auf Solothurner Seite in der 50. Minute plötzlich einen Ein-Tore Rückstand auf der Anzeigetafel.

Glücklicherweise bremsten sich die Seeländer kurze Zeit selber mit einer hart gepfiffenen roten Karte aus. In der Schlussphase konnten nun die TVSler ihre konditionelle Überlegenheit ausspielen und kamen so zu einem 29:25 Arbeitssieg gegen den Rivalen aus Biel. Es bleibt die Erkenntnis, dass man auch in hektischen Spielsituationen die Ruhe bewahren und so Spiele entscheiden kann.

Nun liegt der Fokus auf dem Cup-Knaller gegen das NLA-Team des BSV Bern Muri vom nächsten Mittwoch, den 28.10. um 20:00 Uhr in der CIS-Sporthalle. Die Solothurner hoffen auf grosse Unterstützung.

Aktuelle Nachrichten