Für die Ambassadoren stand am Samstagabend das schwierige Auswärtsspiel gegen den Drittplatzierten HS Biel an. Die Seeländer bezwangen am vorangehenden Wochenende den zweitplatzierten CS Genois Gèneve. Man musste sich also auf eine hartumkämpfte Partie einstellen. Die Solothurner bestanden diesen Test mit Bravour.

Beim HS Biel handelt es sich um eine Stimmungsmannschaft, welche an einem guten Tag jede Mannschaft bezwingen kann. Aus diesem Grund wollte der TVS zu Beginn gleich klare Verhältnisse schaffen. Dies gelang nur bedingt und keine Mannschaft konnte sich in den ersten Minuten entscheidend absetzen. Nach 20 Minuten zog der TV Solothurn, in einem Spiel, welches von vielen Fehlern geprägt war, zum ersten Mal mit fünf Toren Vorsprung davon. Leider verpasste man es, diesen Vorsprung bis zur Pause zu verwalten und es wurde mit einem knappen 12:10-Vorsprung die Seiten gewechselt.

Althaus, Moggi und Beer besonders stark

Coach Mathias Heger schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Solothurner kamen konzentriert aus der Kabine, agierten in der zweiten Hälfte schneller und agiler und bauten so den Vorsprung gegen die Seeländer kontinuierlich aus. Speziell Tom Althaus und Nicolo Moggi erzielten mehrere sehenswerte Treffer und in der Abwehr gelangen Martin Beer immer wieder wichtige Ballgewinne.

Am Ende resultierte ein klarer 34:24-Erfolg, welcher in dieser Höhe verdient ausgefallen war. Mit dem klaren Erfolg gegen den HS Biel konnte ein weiterer Test erfolgreich abgeschlossen werden.

Rechnerisch hat man sich noch nicht definitiv für die Aufstiegsrunde qualifiziert, allerdings werden sich die Ambassadoren dies kaum nehmen lassen.