Schweizer Cup
Der Traum vom Derby gegen die Young Boys

Mit einem 3:0-Auswärtssieg gegen den FC Lerchenfeld hat sich die Mannschaft von Trainer Willy Neuenschwander für die erste Hauptrunde des Schweizer Cups qualifiziert.

roland jungi
Merken
Drucken
Teilen
Die Freude bei den Langenthalern über die erreichte Qualifikation für die Hauptrunde ist gross.

Die Freude bei den Langenthalern über die erreichte Qualifikation für die Hauptrunde ist gross.

mülchi

Wie auf ein Kommando rissen die Langenthaler das Spieldiktat gegen die zum Teil überforderten Oberländer an sich. Das Team liess nie einen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Karaboga eröffnete mit seiner guten Aktion nach sieben Minuten den Reigen der nicht verwerteten Möglichkeiten für die Langenthaler. Besser machte es Pallas im nächsten Angriff der Gäste. Niemand in der Lerchenfelder Abwehr fühlte sich für den Spielmacher zuständig. Dieser fackelte nicht lange und hämmerte den Ball für Goalie Hadorn unhaltbar in die Maschen. Binaku prüfte nur Minuten später die Reflexe von Hadorn. In der 38. Minute klatschte Cubis Hammer via Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück. Wenig später zwang Karaboga den Torhüter der Oberländer mit einem Fallrückzieher zu einem Reflex.

Die Dominanz der Oberaargauer hielt auch in Durchgang zwei an. Gleich zweimal rückte Binaku in den Blickpunkt, zum einen vergab er knapp und zum anderen landete dessen Schuss auch nur an der gegnerischen Torumrandung. Erst in der 64. Minute musste Langenthals Goalie Wolownik erstmals beherzt eingreifen, als dieser mit einer Klasseparade einen Kopfball von Lekaj aus der Gefahrenzone befreite. Schlitzohrig luchste Binaku seinem direkten Gegenspieler in der 71. Minute den Ball ab, zog auf Hadorn los und düpierte diesen mit einer Finte zur frühen Entscheidung. Praktisch mit dem Schlusspfiff markierte Karaboga nach einer herrlichen Ballstafette den Treffer zum 0:3-Schlussresultat.

«Wir waren von Beginn weg bereit, haben aggressiv gespielt und waren auf den heutigen Gegner gut eingestellt. Wir wollten in die Hauptrunde und haben uns verdient dafür qualifiziert», freute sich Karaboga. Auf die Frage, wen er sich als Gegner wünscht, antwortete der Neo-Langenthaler: «Die Young Boys! Wir wollen zuhause ein Berner Derby.»