Die Mittelländischen Meisterschaften der Kantone Basel, Aargau, Solothurn und Luzern begannen in der Kategorie P1 U9 aus Solothurner Sicht sehr erfreulich mit einem Doppelsieg. Kayra Ersöz (TV Kirchberg) platzierte sich vor seinem Teamkollegen Dario Ellenberger (TV Wolfwil) und wurde somit in der Kategorie der unter 9-Jährigen zum ersten Mal als Mittelland-Cup-Sieger geehrt. Stark waren auch die Leistungen von Noe Blaser (TV Bellach), der als Viertplatzierter das Podest nur um einen halben Punkt verpasste.

Im P1 setzte sich Ian Staubitzer (TV Inkwil) mit einem fehlerfreien Wettkampf an die Spitze des Teilnehmerfeldes und wurde Sieger mit der Traumpunktzahl von 81,05 Punkten. Seine Teamkollegen Silas Fricker (Biberist aktiv) (4.) und Yanik Sulc (Biberist aktiv) (8.) vervollständigten das sehr gute Ergebnis mit ihren Platzierungen unter den Top Ten. Dies gibt den Athleten Ansporn für die letzten beiden Trainingswochen vor den bevorstehenden Schweizer Juniorenmeisterschaften.

Auch im EP-Bereich hinterliessen die 8 Solothurner Athleten einen guten Eindruck. Mit stabilen und sauberen Übungen wurde Janick Mann (TV Langendorf) wiederum 6. wie in Niederlenz, und sein Teamkollege Mark Lüthi (TV Langendorf) rangierte sich gar auf dem 7. Rang. Mit Platz 15 und 16 folgten Leon Tim Habegger (Gym Center Emme) und Nando Cardarelli (TV Lommiswil) unter den ersten 20 Turnern.

Zufriedener Trainer

Erfreut stellt Gunter Blumentritt, Trainer EP bis P1, fest: «Alle Turner zeigten zum Teil beachtliche Leistungssteigerungen, die letztlich ausnahmslos in allen Bereichen mit einer Auszeichnung geehrt wurden.»

In der Kategorie P2 zeigte Alessandro Signoroni (TV Bellach) einen stabilen Wettkampf. Er wurde mit 73,15 Punkten Neunter. Maurice Stüdeli (TV Bellach) turnte allgemein recht gut, musste aber am Pauschen und am Sprung einen Sturz in Kauf nehmen. Trotzdem reichte es mit 72,20 Punkten noch für den 10. Platz. Trotz Fortschritten kam Emanuele Colbrelli (TV Günsberg) mit 65,75 Punkten nicht über den 20. Rang hinaus.

Mit den Athleten der Kategorien P3 und P4 zeigt sich Trainer Thomas Stüdeli sehr zuversichtlich: «Die Turner haben neue Elemente einfliessen lassen, die bis zur SJM 2014 noch stabilisiert werden müssen. Sehr zufrieden bin ich mit den P3-Turnern und ganz besonders mit Noah Bitterli (TV Egerkingen). Er musste zwar am Pauschen einen Sturz in Kauf nehmen, zeigte aber an Boden, Sprung und Barren zusätzliche Bonuselemente.»

Damit wurde er mit dem Topresultat von 71,95 Punkten klarer Sieger in der Kategorie P4 vor dem Geburtstagskind Jasha Halbenleib (TV Bettlach). Nach drei guten Übungen folgte ein Sturz am Pauschen, der ihn für den Wettkampfabschluss aus der Bahn warf. Er verlor in der Endabrechnung mit 66,15 Punkten über 5 Zähler auf den Sieger. Joel Skrotzki (TV Selzach) erreichte dahinter mit 64,60 Punkten den 3. Rang. In der Kategorie P3 erreichte Sven Müller (TV Wolfwil) mit 71 Punkten den 4., Nick Oppliger (KV Solothurn) mit 69,20 Punkten und Marco Stüdeli (TV Bellach) mit 67,20 Punkten den 7. Rang.