Fussball
Der SC Fulenbach schlägt drei Tage nach der Final-Niederlage zurück

In der 2. Liga schafft der SC Fulenbach die Revanche gegen den FC Ilria und rückt dem Tabellenführer wieder auf die Pelle. Eine Liga tiefer nähert sich der FC Klus/Balsthal den Aufstiegsspielen.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Die Fulenbacher rächten sich beim FC Iliria drei Tage später für die Cupfinal-Niederlage.

Die Fulenbacher rächten sich beim FC Iliria drei Tage später für die Cupfinal-Niederlage.

Oltner Tagblatt

Am Donnerstag trafen der FC Iliria und der SC Fulenbach im Final des Solothurner Cups 2016 aufeinander. Iliria führte zur Halbzeit mit 2:0, die Fulenbacher retteten sich mit zwei Toren nach dem Seitenwechsel in die Verlängerung und schiesslich ins Penaltyschiessen. Im Zitterspiel vom Punkt aus behielt der FC Iliria die besseren Nerven und holte sich den Pokal.

Nur drei Tage später trafen sich die beiden Klubs, diesmal in Fulenbach, zum Spitzenkampf in der 2. Liga. Mit einem Sieg hätte der FC Iliria seinen Vorsprung auf sieben Punkte ausgebaut und die Meisterschaft damit wohl frühzeitig entschieden. Stattdessen fing sich das Team von Trainer Perparim Redzepi am frühen Sonntagmorgen auf dem Sportplatz Bad eine richtige Klatsche ein. Und dies obschon beide Teams mit praktisch unveränderter Aufstellung agierten wie im Cupfinal. Nach Toren von Lukas Wyss, Nico Gradwohl und Jonas Wyss hiess es nach einer guten halben Stunde Spielzeit bereits 3:0 für den SC Fulenbach. Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel legte Jonas Wyss nach und begrub damit die letzte Hoffnungen der Iliria-Spieler.

Somit ist der Zweikampf um den Zweitliga-Meistertitel und den Aufstieg in die 2. Liga inter neu entfacht. Fulenbach liegt nur noch einen Punkt hinter dem Leader Iliria. Bereits unter der Woche geht das Fernduell um den Spitzenplatz in die nächste Runde. Fulenbach empfängt am Mittwochabend das Tabellenschlusslicht HNK Croatia, Iliria am Donnerstag den FC Deitingen (6.).

Vier Runden vor dem Saisonende nahen auch die Entscheidungen im Abstiegskampf. Der Tabellenletzte Croatia punktete am Wochenende zum vierten Mal in Serie. Nach dem Unentschieden gegen Härkingen, dem Sieg gegen Bellach und einem Punktgewinn beim Leader Iliria trotzten die Kroaten auch dem zuletzt stark aufspielenden FC Welschenrohr einen Punkt ab (2:2). Der Rückstand auf den rettenden zehnten Platz beträgt aber immer noch acht Punkte. Auf dem zweiten Abstiegsplatz liegt weiterhin der FC Härkingen, direkt über dem Strich mit drei Punkten mehr auf dem Konto der FC Riedholz, der am Samstag gegen den SC Blustavia punktete.

Klus/Balsthal verteidigt Platz zwei

In der Gruppe 1 der 3. Liga festigte der FC Klus/Balsthal den zweiten Tabellenrang mit einem 2:1-Sieg beim FC Attiswil. Die Thaler sind also weiterhin auf Kurs Richtung Aufstiegsspiele, das Polster auf Däniken-Gretzenbach (3.) sowie Egerkingen (4.) beträgt vier Punkte. Die beiden Verfolger trafen am Freitagabend aufeinander. Däniken-Gretzenbach setzte sich mit 3:1 durch und liess damit die Aufstiegsträume der Krähen platzen. Der ungefährdete Leader Niederbipp war an diesem Wochenende spielfrei. Am Tabellende sind die Entscheidung bereits letzte Woche gefallen: Attiswil und Langendorf müssen den Gang in die 4. Liga antreten.

In der Gruppe 2 hat der immer noch ungeschlagene Leader FC Zuchwil sein Revier noch einmal markiert. Gleich mit 7:1 kanterten die Zuchwiler den Türkischen SC Solothurn nieder. Für die Türken eine empfindliche Niederlage: Sie verpassten den Anschluss zum zweiten Platz, der ebenfalls für die Aufsteigsspiele berechtigt. Auf diesem liegt momentan Subingens zweite Mannschaft. Dank des 1:1-Unentschiedens beim FC Bettlach ist Subingen neu vier Punkte vor Lommiswil und deren fünf Zähler vor Selzach. Der FC Selzach, der am Samstag Fulgor Grenchen gleich mit 6:1 vom Platz fegte, hat aber noch ein Spiel weniger ausgetragen.

In der Abstiegszone ist die erste Entscheidung gefallen: Der FC Grenchen II steigt nach der 0:6-Heimpleite gegen Leuzigen endgültig in die 4. Liga ab. Spannend bleibt die Frage nach dem zweiten Absteiger. Im Moment müsste der FC Gerlafingen, der das Sechs-Punkte-Spiel gegen Rüttenen (9.) mit 0:1 verlor, den Gang in die Niederungen der 4. Liga antreten. Gerlafingen fehlen vier Punkte im Vergleich zum Tabellenzehnten Italgrenchen.

Resultate und Ranglisten

2. Liga

18. Spieltag: Riedholz – Blustavia 1:1. Bellach – Mümliswil 0:2. Trimbach – Biberist 0:3. Croatia – Welschenrohr 2:2. Fulenbach – Iliria 5:0.

Rangliste: 1. Iliria 18/33. 2. Fulenbach 18/32. 3. Welschenrohr 17/27. 4. Blustavia 18/26. 5. Biberist 17/26. 6. Deitingen 18/24. 7. Trimbach 17/23. 8. Mümliswil 17/22. 9. Bellach 17/22. 10. Riedholz 18/21. 11. Härkingen 18/18. 12. Croatia 18/13.

3. Liga

Gruppe 1: Däniken-Gretzenbach – Egerkingen 3:1. Wolfwil – Wangen a. d. A. 0:2. Attiswil – Klus/Balsthal 1:2.

Rangliste: 1. Niederbipp 18/41. 2. Klus/Balsthal 17/38. 3. Däniken-Gretzenbach 18/34. 4. Egerkingen 19/34. 5. Olten II 19/29. 6. Hägendorf 18/28. 7. Flumenthal 18/27. 8. Kestenholz 18/26. 9. Wangen a. d. A. 19/25. 10. Wolfwil 19/20. 11. Attiswil 19/7+. 12. Langendorf 18/5+.

+ steigt in die 4. Liga ab

Gruppe 2: Bettlach – Subingen II 19/55. Italgrenchen – Lommiswil 1:1. Grenchen II – Leuzigen 0:6. Gerlafingen – Rüttenen 0:1. Türkischer SC Solothurn – Zuchwil 1:7. Selzach – Fulgor Grenchen 6:1.

Rangliste: 1. Zuchwil 19/55*. 2. Subingen II 19/38. 3. Lommiswil 19/34. 4. Selzach 18/33. 5. Türkischer SC Solothurn 18/31. 6. Fulgor Grenchen 19/23. 7. Bettlach 19/21. 8. Leuzigen 19/21. 9. Rüttenen 18/20. 10. Italgrenchen 19/19. 11. Gerlafingen 19/16. 12. Grenchen II 18/5+.

* für die Aufstiegsspiele qualifiziert, + steigt in die 4. Liga ab

Aktuelle Nachrichten