Eishockey
Der SC bleibt trotz Favoritenrolle vorsichtig

Der SC Langenthal trifft heute auf die GCK Lions. Trotz des guten Meisterschaftsstarts bleibt der SCL vorsichtig. Weil die GCK Lions ein junges Team haben sind sie unscheinbar - und werden deshalb unterschätzt

Leroy Ryser
Drucken
Teilen
Mike Wolf (rechts) im Spiel gegen Basel im Kampf um den Puck. Bieri

Mike Wolf (rechts) im Spiel gegen Basel im Kampf um den Puck. Bieri

7 Spiele, 16 Punkte, 3. Platz. Der SC Langenthal ist gut gestartet und ist in der NLB-Meisterschaft entsprechend auf Kurs. Die letzten beiden Auswärtssiege gegen Sierre (4:3) und La Chaux-de-Fonds (6:2) verdeutlichen, dass sich der SC Langenthal vor keinem Gegner zu fürchten hat. «Wir haben bisher gute Spiele gezeigt», weiss auch Torwart Marc Eichmann. «Was aber vergangen ist, müssen wir vergessen. Wer die GCK Lions unterschätzen will, kann auch gleich zu Hause bleiben», verrät der Keeper in Bezug auf das Spiel von heute Abend.

Live-Ticker

Das az Langenthaler Tagblatt berichtet über das heutige Spiel zwischen dem SC Langenthal und den GCK Lions ab 20 Uhr mit einem Live-Ticker auf www.langenthalertagblatt.ch.

Und trotzdem: Von aussen gesehen sind die Zürcher genau das Team, welches am leichtesten unterschätzt wird. Sie sind unscheinbar, weil sie ein junges Team haben und weil sie mit erst sechs erzielten Punkten auf dem 7. Platz klassiert sind.

Jung, schnell und viel Talent

Mike Wolf, der diese Saison zum SC Langenthal wechselte, geht mit einem anderen Blickwinkel an die Aufgabe heran. «In der NLB sind die Teams betreffend Niveau sehr nahe beieinander», sagt er und fügt an: «Man muss so oder so in jedem Spiel Vollgas geben.»

Gelingt das einem Team nicht, passiert genau das, was Olten in dieser Saison bereits passiert ist. Im Auswärtsspiel gegen das Farmteam der ZSC Lions lagen sie bereits in der Hälfte des Spiels mit 3:0 zurück und konnten diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Die GCK Lions gewannen mit 4:3 und zeigten, dass auch sie zuschnappen können, sofern sich die Chance dazu bietet.

Ebendieses Beispiel zeigt: Obwohl das Team leicht unterschätzt wird, sollte gerade das nicht passieren. «Als ich letztes Jahr noch bei den Zürchern spielte, hatten wir immer hart umkämpfte Partien. Deswegen erwarte ich auch heute Abend nichts anderes», sagt Stürmer Mike Wolf weiter. Das junge Team habe viel Talent, sei schnell und deshalb dürfe man sie nicht unterschätzen.

Favoritenrolle gehört Langenthal

Favorit bleibt in dieser Begegnung aber der SCL, für eine Niederlage spricht derzeit nicht viel. Torwart Marc Eichmann ist in Topform, die erste Linie um Tschannen, Campbell und Kelly ist punktemässig der zweitbeste Angriff der Liga und mit einem Schnitt von nur 2.57 kassierten Toren pro Spiel gehört die Verteidigung auch zu den Top 2.

Auf das Erfolgsrezept angesprochen verrät Mike Wolf: «Es gibt keine Grüppchenbildungen im Team, jeder kommt mit jedem gut klar.» So fühlt sich auch der Ex-Zürcher wohl, der bereits zwei Treffer und ein Assist beisteuern konnte. «Ich bin super aufgenommen worden. Mir gefällt es hier sehr gut.»

Aktuelle Nachrichten