Fussball
Der Kampf um den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Kantons beginnt

Die Promotionsrunde für die 2. Liga startet am Dienstag mit den Partien Klus/Balsthal – Blustavia und Iliria – Egerkingen. Blustavia und Egerkingen starten dabei als Favoriten.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Die Aufstiegsspiele für die 2. Liga wecken stets ein grosses Zuschauerinteresse und garantieren packende Begegnungen. Im letzten Jahr schaffte Mümliswil die Promotion. Wer ist heuer an der Reihe?

Die Aufstiegsspiele für die 2. Liga wecken stets ein grosses Zuschauerinteresse und garantieren packende Begegnungen. Im letzten Jahr schaffte Mümliswil die Promotion. Wer ist heuer an der Reihe?

HR.Aeschbacher

Für die Aufstiegsspiele zur höchsten Spielklasse des Kantons haben sich aus der Gruppe 1 der FC Egerkingen und der FC Klus/Balsthal und aus der Gruppe 2 Iliria und Blustavia qualifiziert. Zwei Teams steigen nach den drei Spieltagen in die 2. Liga auf – schafft der FC Dulliken in der 2. Liga inter den Klassenerhalt, sind es sogar deren drei Klubs. Auf dem Papier nehmen die beiden Mannschaften aus dem unteren Kantonsteil die Aussenseiterrolle ein:

Egerkingen: Die Elf von Xhevxhet Dullaj, die sich in der letzten Saison nicht in der 2. Liga halten konnte, zog in der Gruppe 1 souverän in die Aufstiegsspiele ein. Vom Kader her gehört Egerkingen in die 2. Liga, der Grossteil der Spieler ist qualitativ zu gut für die 3. Liga. Die Frage wird sein, wie motiviert der FCE die Aufstiegsspiele angeht. In der Rückrunde präsentierten sich die Egerkinger phasenweise uninspiriert und verloren gegen Flumenthal, Niederbipp und Wolfwil, alles Teams aus der hinteren Tabellenregion. Das grosse Plus des FCE ist die Heimstärke: Aus den elf Spielen vor eigenem Anhang resultierte das Punktemaximum. Bevor die Egerkinger zu weiteren Heimspielen kommen, müssen sie heute Abend auswärts beim FC Iliria ran.

Klus/Balsthal: Für den FCKB ist bereits der Einzug in die Aufstiegsspiele eine kleine Überraschung. Klus/Balsthal kehrte erst in der vorletzten Saison in die 3. Liga zurück und positionierte sich im letzten Jahr auf dem sechsten Platz. Heuer holte das von Rolf Marti gecoachte Team stolze 48 Punkte. Ein wichtiger Baustein für den Erfolg waren die beiden Angreifer Deniz Mendi (21 Tore) und Jaime Oliveira (12 Tore), welche gemeinsam für fast die Hälfte aller Tore der Thaler zuständig waren. In den Direktduellen gegen Egerkingen zog der FCKB indes zweimal den Kürzeren. Die Planung für die 2. Liga läuft zwar auf Hochtouren, der Aufstieg ist aber noch nicht in dieser Saison eingeplant. Klus/Balsthal startet heute auf dem heimischen Moos gegen den SC Blustavia in die Aufstiegsspiele.

Iliria: Der Qualifikationssieger der Gruppe 2 ist der Kronfavorit für den Aufstieg. In der letzten Saison wähnte sich Iliria bereits in der 2. Liga, doch am Ende fehlte dem Team ein Tor und Mümliswil schaffte die Promotion. Nach dem verpatzten Start mit zwei Niederlagen kam Iliria in der aktuellen Saison immer besser in Fahrt. In der Rückrunde musste sich die Elf von Perparim Redzepi einzig Lommiswil geschlagen geben und gewann die restlichen zehn Partien. Nach insgesamt sieben Saisons in der 3. Liga will Iliria erstmals in die höchste Spielklasse des Kantons aufsteigen.

Blustavia: Die Solothurner streben den direkten Wiederaufstieg an – Blustavia stieg am Ende der vergangenen Saison nach vier Jahren in der 2. Liga wieder in die 3. Liga ab. Nur zweimal verlor Blustavia in der laufenden Saison, 0:2 gegen Selzach in der Vorrunde und 2:3 gegen Iliria in der Rückrunde. Allerdings musste sich das Team von Coach Piero Fracasso fünfmal mit einer Punkteteilung begnügen. Dies kostete Blustavia am Ende den Qualifikationssieg und das Recht auf zwei Heimspiele in der Aufstiegsrunde. Trotzdem: Blustavia hat einen Lauf, ist seit sieben Spielen ungeschlagen und will unbedingt zurück ins Oberhaus.