Adrian Lehmann heisst der Sieger des Bleienbacher Geländelaufs. Er absolvierte die 10,2 Kilometer in 32:28 Minuten und hatte im Ziel auf den Vorjahressieger Fabian Kuert (ebenfalls Langenthal) eine Minute und 16 Sekunden Vorsprung. Dritter wurde mit dem Büetiger Hansruedi Mathys ein weiterer bekannter Name der regionalen Laufszene. Ein ganz anderes Bild ergab sich bei den Frauen: Hier gewann die Seniorin Sonya Gurtner aus Büetigen vor der fast 20 Jahre jüngeren Therese Scheidegger aus Niederbipp.

Training für den ersten Marathon

«Ich hatte zunächst noch die Absicht, den Streckenrekord zu unterbieten», erklärte Adrian Lehmann sein horrendes Anfangstempo. «Ich spürte dann aber bald, dass es dazu nicht reichen wird, weil ich mich gerade in einer sehr harten Trainingsphase befinde.» Im Höhenlager im Engadin hatte er zusammen mit den erfahrenen Marathonläufern Michael Ott und Christian Kreienbühl in zwei Wochen fast 500 Kilometer absolviert. «Es ist immer schön, wenn man sein Heimrennen gewinnen kann», sagte Lehmann, «es ist die Strecke, auf der ich sehr oft trainiere.» Nun strebt das grosse Talent des LV Langenthal aber höhere Ziele an: «Im September werde ich in Berlin meinen ersten Marathon laufen und möchte die EM-Limite für nächstes Jahr erfüllen.» Gut möglich also, dass man von Adrian Lehmann schon bald Erfolgsmeldungen auf internationalem Niveau hören wird.

Ein beliebter Volkslauf

Aber es waren nicht nur die Leistungssportler in Bleienbach am Start. Für die Einsteigerinnen und Einsteiger war die flache Laufstrecke um den Flugplatz mit einer Länge von 4,4 Kilometern ideal geeignet. Damit es im Ziel kein Durcheinander gab, wurden die Nachwuchskategorien Soft, Cross und Rock gestaffelt gestartet. Für Walkerinnen und Walker wurde eine sehr schöne Laufstrecke mit Sicht auf das Altachental vorbereitet.

Emmenlauf ist die nächste Prüfung

Der Bleienbacher Geländelauf zählt auch zur «Ingold Rönners Team Trophy». Hier führt im Zwischenklassement der Frauen die LG Niederbipp mit 161 Punkten Vorsprung vor den Ingold Rönners Buchsi. Bei den Männern liegt das Team der Mosterei Pärli zwei Punkte vor den LVL-Runners. Die nächste Prüfung, die für die «Team Trophy» zählt, ist am Mittwoch der Emmenlauf in Bätterkinden.

TV Welschenrohr mit Sonderpreis

Dass dem organisierenden STV Bleienbach der Nachwuchs am Herzen liegt, zeigt der Sonderpreis für den Verein, der am meisten Knaben und Mädchen am Start hatte. Der Zustupf in die Vereinskasse ging diesmal an den TV Welschenrohr. Unglücklich nur, dass die Siegerehrungen der Jugendlichen gleichzeitig mit dem Hauptrennen angesetzt wurden, weshalb der Nachwuchs die Vorbilder nicht rennen sah.