Landhockey
Der HC Olten schafft die Qualifikation für den Halbfinal

Mit einem Sieg gegen Steffisburg und einem Unentschieden gegen Verfolger Basel hat der HC Olten den Einzug in die Playoffs geschafft. Dort wartet am Samstag Favorit Wettingen.

Sämi Niederer
Merken
Drucken
Teilen
HCO-Torhüter Beuggert und Joy (l.) reagieren hier zu spät.

HCO-Torhüter Beuggert und Joy (l.) reagieren hier zu spät.

HR Aeschbacher

Mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen die beiden Tabellenletzten schloss der HC Olten in der vertrauten Stadthalle die Qualifikationsphase der Hallenmeisterschaft ab und steht damit verdientermassen in den Playoffs. Überragender Akteur beim HCO war Junioren-Europameister Studemann mit vier Toren.

Oltens Coach Pedetti wusste um die gute Ausgangslage seines Teams. Trotzdem war er aufgrund des Ausfalls von Aggressivleader Berger alles andere als gut gelaunt. Gegen den Basler HC schoss Studemann nach fünf Minuten den Führungstreffer im Anschluss an eine Strafecke.

Somit schien der Weg frei für einen Routinesieg, doch es kam anders: Die Basler mussten diese Partie im Hinblick auf die Halbfinals für sich entscheiden, dementsprechend offensiv gingen sie ans Werk. In den letzten Sekunden vor der Pause schlich sich in der Oltner Abwehr ein Konzentrationsfehler ein, den die Gäste prompt ausnutzten.

Die Basler spielten danach wesentlich befreiter auf und lagen nach Toren von Brönnimann und Bamberg kurz auf Playoffkurs. Kurz vor dem Basler Führungstreffer sorgte die Annullierung eines Oltner Treffers für Unruhe in den Reihen des Gastgebers. Für kurze Zeit ging die Konzentration verloren, man bezahlte dies mit einem weiteren Gegentor.

Doch der HCO wankte, fiel aber nicht: Fünf Minuten später erzielte Oltens Roth mit einer herrlichen Direktabnahme den Anschlusstreffer. Beide Teams mobilisierten nun die letzten Kräfte und nahmen ihre Timeouts. Kurz vor Spielende war es Studemann, der vom Schusskreisrand unhaltbar egalisierte.

Im letzten Spiel des Tages mass sich Olten noch mit dem HC Steffisburg, dabei war die Halbfinalqualifikation des HCO bereits gesichert. Die Steffisburger konnten den Abstieg nicht mehr verhindern. Daran änderten auch zwei Tore des Ex-Oltners Feller nichts. Nach dreissig Minuten führte Olten vorentscheidend mit 5:2.

Die Gäste ersetzten in der Schlussphase noch ihren Torwart durch einen zusätzlichen Feldspieler, doch der Oltner Sieg blieb ungefährdet.