Den Aufwärtstrend mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 11:0 in den letzten drei Siegen will der FC Solothurn gegen den FC Thun Berner Oberland U21 fortsetzen. Wegen der Nati-Pause erwarten die Ambassadoren, dass die Oberländer verschiedenen Akteuren aus ihrem Super League-Kader Spielpraxis vermitteln wollen.

«Wir stellen uns darauf ein und sind gewappnet», sagt Solothurns Trainer Roland Hasler. Nur drei Punkte hinter Platz 4 liegend, streben die Gastgeber einen Platz hinter der Spitze an. «Wir wollen den Schwung mitnehmen und mit unserer Unberechenbarkeit den Gegner beunruhigen», gibt Hasler vor.