Das Spiel begann sehr ausgeglichen und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab.Wenn, dann kam eher Gefahr im Gäste-Strafraum auf. Mehr aber als ein paar harmlose Torschüsse konnte das Heimteam jedoch nicht verzeichnen. Aber auch auf der Gäste-Seite waren keinen Grosschancen zu verzeichnen. So dachte man, dass es torlos zum Pausentee gehen würde.

Doch in der 45. Minute konnte die Hintermannschaft der Gäste den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone bringen. Nach einem umstrittenen Pfiff des Schiedsrichter konnte der FCD einen Freistoss aus 18 Metern treten. Der eigentlich nicht gut getretene Freistoss flog durch die Mauer und war so unhaltbar für den Schlussmann der Subinger – 1:0 zur Pause.

Torwart Schwaller: Mann des Spiels

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Einheimischen die aktivere Mannschaft. Sie versuchten durch schnell vorgetragene Angriffe Gefahr zu erzeugen. In dieser Phase war der Torwart Schwaller mehr gefordert als ihm lieb war. Doch der Keeper hielt seine Mannschaft im Spiel. Nach dieser Druckphase waren es nun die Subinger, welche aktiv die Offensive suchten. Meist blieben die Versuche jedoch in der Verteidigung stecken. Wie aus dem Nichts jedoch kam nach einer Sasso-Flanke Baschung alleine im Strafraum an den Ball. Dieser nutzte die eigentlich einzige Torchance der Gäste eiskalt zum Ausgleich aus. Nun versuchten wieder die Zürcher ihr Glück in der Offensive.

Aber wie bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit wie auch am Schluss – letztendlich stand Schwaller dem Siegtreffer der Dietiker im Wege.

Am Ende bejubelten die Gäste einen gewonnenen Punkt und die Einheimischen ärgerten sich über aus ihrer Sicht zwei verlorene Punkte.