Fussball 2. Liga

«Der FC Olten ist mein Zuhause – ich bin einer von hier»

Nurkun Cece heisst der Trainer des FC Olten für die Saison 2020/21 in der 2. Liga.

Nurkun Cece heisst der Trainer des FC Olten für die Saison 2020/21 in der 2. Liga.

Nurkun Cece ist Oltens Trainer für den Neuanfang in der Solothurner 2. Liga. Der 34-Jährige, der zuletzt im Spitzen-Juniorenbereich tätig war, folgt im Kleinholz auf Mirko Pavlicevic.

Vor knapp zwei Wochen gab der FC Olten seinen Rückzug aus der 2. Liga inter bekannt. Beim Stadtklub hat man genug davon, jede Saison aufs Neue um den Verbleib in der fünfthöchsten Spielklasse des Landes zu kämpfen.

«Es war für uns in den letzten Jahren immer hart, in dieser Liga mitzuhalten. Dieses Jahr wäre es noch etwas schwieriger geworden, eine konkurrenzfähige Mannschaft zu stellen», begründete Isidor Meyer. Die Förderung der eigenen Junioren soll beim FC Olten in Zukunft wieder an erster Stelle stehen, sagte der Klubpräsident weiter.

Seit gestern steht nun fest, welcher Trainer beim Neuanfang der ersten Mannschaft in der Solothurner 2. Liga an der Seitenlinie stehen wird: Nurkun Cece, der selber viele Jahre das Trikot des FC Olten trug. Nach seiner Aktivkarriere trainierte der 34-Jährige zwischen 2012 und 2016 die Reserveteams des FC Wangen bei Olten und des FC Trimbach. In der Saison 2017/18 zeichnete er beim Team Aargau für die U14-Equipe verantwortlich und in den vergangenen beiden Spielzeiten war er Übungsleiter der U14-Junioren des BSC Old Boys Basel.

Nurkun Cece folgt beim FC Olten auf Mirko Pavlicevic, der zum Auftakt der Saison 2018/19 zur zweiten Mannschaft kam, in der Rückrunde das Fanionteam von Ryszard Komornicki übernahm und dieses in der Vorrunde der Kampagne 2019/20 auf den elften Platz führte. Mit ihm konnte sich der Klub nach dem freiwilligen Abstieg in die höchste Regionalliga nicht mehr einigen, sagt Isidor Meyer und fügt an: «Er hat viel geleistet für den FC Olten und hat trotz schwieriger Bedingungen das Beste aus dem Team herausgeholt.»

Nurkun Cece (links) mit Sportchef Petar Alexandrov (Mitte) und Präsident Isidor Meyer.

Nurkun Cece (links) mit Sportchef Petar Alexandrov (Mitte) und Präsident Isidor Meyer.

Der FC Olten wolle nun auf einen jüngeren Trainer aus den eigenen Reihen setzen, sagt er weiter. «Wir haben jemanden gesucht, der zur neuen Philosophie des Klubs passt», konkretisiert Meyer. «Mit der Verpflichtung von Nurkun Cece ist dies gelungen. Er ist beim FC Olten gross geworden, konnte Erfahrungen als Trainer bei namhaften Vereinen machen und ist bereit für eine neue Aufgabe.»

Diese werde indes keine Einfache sein. «Es geht darum, ein Team zu bilden, das in der Regionalliga bestehen kann. Nach unserem freiwilligen Abstieg werden wir sicher die Gejagten sein», blickt der Präsident voraus. Die Klubleitung erwartet allerdings nicht, dass die Oltner die Solothurner 2. Liga in der nächsten Meisterschaft dominieren. «Die erste Saison wird sicher nicht einfach. Doch wir wollen, wenn möglich, vorne mitspielen.»

Der neue Trainer bezeichnet den FC Olten als sein Zuhause. «Ich bin einer von hier, der FC Olten ist mein Stammverein», sagt Nurkun Cece. «Ich habe hier bei den Junioren begonnen und später auch bei den Aktiven gespielt.» Er sei gespannt und freue sich auf die neue Herausforderung. «Ich war in den letzten Jahren zwar im Spitzen-Juniorenfussball tätig, kenne aber auch die 2. Liga.»

Die Rückkehr zu den Aktiven sei dennoch eine grosse Umstellung. «Bei den Junioren geht es um die Förderung der einzelnen Spieler. Jetzt geht es mehr um die Mannschaft und den Klub als Ganzes, den ich weiterbringen will. Ich will ein Teil des neuen Gesichtes des FC Olten werden.» Wie das Kader in der nächsten Saison aussehen wird, werde sich in den nächsten Wochen herauskristallisieren.

Verwandte Themen:

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1