Es war zunächst ein typisches Wiederauftaktspiel mit vielen Fehlern und Missverständnissen. Dabei besass der FC Biel vor der Pause klar mehr Möglichkeiten, lag aber 0:1 im Hintertreffen. Während Morello (22.), und Coly (33., 36. und 45.) aus bester Position ihre Abschlüsse verzogen oder Gästehüter Zotti auf der Hut fanden, nutzten die Ostschweizer ihre erste und einzige echte Chance zum schön herauskombinierten Führungstreffer. Kilafu brach links durch und seinen Rückpass verwandelte Lüchinger inmitten mehrerer Bieler sicher zum 0:1.

Konter zum 0:2 gleich nach Wiederbeginn

Als dann Kilafu kurz nach Wiederbeginn infolge eines Konters das 0:2 erzielte, schien das Spiel gelaufen. Wil erwies sich als sehr ballsicher, liess das Streitobjekt geschickt in den eigenen Reihen zirkulieren und liess kaum mehr Bieler Chancen zu. Doudins Kopftor zum 1:2 in der 69. Minute brachte dann aber neuen Schwung ins einheimische Team und nur eine Minute nach diesem Treffer konnte Lekaj einen Lobball Morellos für den geschlagenen Zotti kurz vor der Torlinie wegspedieren. Zum Ausgleich reichte es dem Perret-Team dann nicht mehr. Damit bleibt Wil auf dem sechsten Rang stehen.