Einrad
Der Einradclub Gretzenbach räumt unter Europas Besten kräftig ab

Im italienischen Mondovi fanden die Europameisterschaften statt. Unter den 350 Athleten aus 16 Ländern waren auch fünf aus Gretzenbach: Martin Schmid, Sarah und Dominic Obrist sowie Cornelia und Mirjam Lips. Sie waren sehr erfolgreich.

Drucken
Teilen
Die Gretzenbacher Delegation gewinnt 22 Medaillen.

Die Gretzenbacher Delegation gewinnt 22 Medaillen.

zVg

Bereits am ersten Wettkampftag konnte die Gretzenbacher Delegation Medaillen feiern: Mirjam Lips gelangen im 400m und im 800m Lauf je Bestzeit und sie qualifizierte sich damit souverän für beide Finalrennen, welche sie ebenfalls für sich entscheiden konnte.

Im 400m wurde Cornelia Lips bei den Ü30-Jährigen Zweite, Sarah durfte sich bei den 13-14 Jährigen über Rang 3 freuen, Dominic musste mit Rang 5 Vorlieb nehmen. Im 800m fuhr Dominic in seiner Altersklasse U11 auf den 3. Rang, Sarah belegte Rang 5 und Cornelia Rang 4. Im Einbeinrennen qualifizierte sich Mirjam Lips für den Finallauf der besten sechs Damen, konnte dort aber mit der deutschen Konkurrenz nicht ganz mithalten und wurde 5.

Neuer Schweizerrekord über 100m

Über die 100m-Distanz gelang Sarah Obrist ein sensationeller Qualifikationslauf und sie konnte den bisherigen Schweizerrekord um 5 Hundertstelsekunden auf 14,82 Sekunden verbessern. Dies reichte für den Kategoriensieg.

Auch Mirjam Lips durfte sich über einen Podestplatz freuen, sie wurde 3. Dominic Obrist stürzte kurz vor dem Ziel, Martin Schmid wurde undankbarer 4. und Cornelia Lips konnte sich den 9. Rang sichern. Im Finallauf über alle Altersgruppen wurde Sarah gute 5.

Über Umwege zum Europameistertitel

Das 10km-Rennen begann speziell. Nachdem die erste Gruppe, in welcher Cornelia und Mirjam Lips starteten, von den Helfern falsch geleitet worden war, musste diese nochmals an den Start zurück, um das Rennen auf der richtigen Strecke zu absolvieren.

Im zweiten Anlauf klappte aber alles und Mirjam konnte sich die Goldmedaille mit über 2min Vorsprung sichern. Cornelia Lips hatte ebenfalls ein gutes Rennen, verpasste leider den Podestplatz knapp und wurde undankbare 4.

Auch im 42km-Marathon konnte der ECG eine Medaille feiern. Mirjam Lips fuhr auf der anspruchsvollen Strecke eine hervorragende Zeit und gewann das Rennen bei den Damen mit fast 20min Vorsprung. Cornelia Lips wurde wieder 4. Martin Schmid hatte mit der schwierigen Strecke zu kämpfen, schaffte es aber am Ende trotzdem ins Ziel.

Später ging es in den nahe gelegenen Alpen mit den Munidisziplinen weiter, Uphill, Downhill und Cross Country. Auch dort holte sich Mirjam Lips zwei Medaillen. Gold im Cross Country und Bronze im Uphill. Martin Schmid und Sarah Obrist fuhren auf die Plätze 6 und 11 im Uphill, 4 und 10 im Cross Country sowie 4 und 6 im Downhill.

Weiter ging es mit der Paradedisziplin des Einradclub Gretzenbachs, dem IUF-Slalom. Mirjam Lips ist im IUF-Slalom zweifache Weltmeisterin und mit 18,21 Sekunden Weltrekordhalterin. Diesmal machten aber die Nerven nicht mit und sie wurde im Final „nur“ Zweite.

In der Altersklasse 19+ fuhr Cornelia eine gute Zeit, hatte aber gegen die 20 Jährigen keine Chance. Martin sowie Dominic konnten in ihrer Alterskategorie die Bronzemedaille holen. Sarah hatte zwei missglückte Läufe und fuhr neben das Podest.

Langsame Disziplinen zum Abschluss

Zum EM-Abschluss standen die langsamen Disziplinen auf dem Programm. Dort geht es darum, eine 10m lange Strecke ohne abzusteigen möglichst langsam zu fahren. Mirjam Lips gelang im langsam rückwärts ein Traumlauf.

Mit 1:47 Minuten gelang ihr einerseits ein neuer Schweizerrekord, andererseits reichte dies für Rang 2. Auch im langsam vorwärts gelang Mirjam ein guter Lauf. Sie wurde mit 1min 13 Sekunden dritte. Insgesamt brachte der Einrad Club Gretzenbach 22 Medaillen von Mondovi mit nach Hause, darunter 4 Europameistertitel.

Aktuelle Nachrichten