«Wir waren schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem solchen Top-Verteidiger und mit etwas Hilfe von aussen ist nun dieser Coup mit Dominic Lüthi gelungen», freut sich Walter Ulrich. Er bezeichnet Zuchwils diesjährige Transaktivitäten als abgeschlossen, «denn wir haben in der Garderobe keinen freien Platz mehr».

Dominic Lüthi selbst,der am 18. August seinen 25. Geburtstag feiert und Zuchwil gegenüber Ajoie den Vorzug gab, freut sich auf die kommenden Wochen und Monate sehr. «Die Verbindung zwischen Ausbildung und Sport kann ich in Zuchwil, wo ich sowohl Teamplayer als auch Leader sein will, optimal verbinden.»

Will nicht in die NLA zurück

Der bisherige EHC-Olten-Verteidiger studiert in Bern und lässt sich in den nächsten drei Jahren zum Oberstufen- und Sekundarlehrer ausbilden. «Eine spätere Rückkehr zu einem Nationalliga-Klub schliesse ich aus, denn ich setze nun andere Prioritäten», so Zuchwils neue Nummer 55. Mit dem EHC Zuchwil Regio wolle er in der kommenden Saison Schweizer Amateurmeister werden, so Lüthi.

Dies ist das Ziel der gesamten Mannschaft. Der Zentralschweizermeister der 1. Liga will in der am 29. September beginnenden neuen Saison den Erfolg der letzten Saison bestätigen. Mehr noch: Ziel des ganzen Teams und Staffs sei das Erringen des dritten Schweizer Amateurmeistertitels, heisst es in einer Mitteilung. (ldu)