Eishockey
Der EHC Olten will den ersten Heimsieg gegen Visp einfahren

Im letzten Heimspiel der Qualifikation trifft der EHC Olten am Freitag auf den EHC Visp. Bei den Powermäusen kehrt Remo Meister ins Team zurück, Cédric Schneuwly gibt sein Debüt. Im letzten Heimspiel will Olten einen Sieg einfahren.

Drucken
Teilen
Der EHC Olten will morgen den ersten Heimsieg gegen Visp einfahren

Der EHC Olten will morgen den ersten Heimsieg gegen Visp einfahren

HR.Aeschbacher

Am Freitag Abend bestreiten die Powermäuse das 23. und letzte Heimspiel der NLB-Qualifikation. Mit dem EHC Visp ist die Mannschaft im Kleinholz zu Gast, gegen die der EHCO in dieser Saison zu Hause noch nie gewinnen konnte. Ein Duell verloren die Oltner deutlich, das Zweite knapp im Penaltyschiessen.

Playoff-Form hat der EHC Olten am Dienstag gegen La Chaux-de-Fonds nicht bewiesen. Bei der 1:4-Niederlage hatten die Oltner den Start verschlafen, lagen früh 0:3 zurück und fanden anschliessend nie mehr richtig ins Spiel zurück. Im Duell gegen Visp will der EHCO eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Diese streben die Powermäuse mit einer veränderten Aufstellung an.

In der Verteidigung kehrt Remo Meister in die Mannschaft zurück. Im Angriff werden die gegen Chaux-de-Fonds geschonten Diego Schwarzenbach und Remo Hirt wieder im Oltner Team auflaufen. Erstmals das Trikot der Powermäuse tragen wird Cédric Schneuwly. Der 21-jährige Center startete mit seinem Stammklub Zug in die NLA-Saison und wurde im November an die SCL Tigers ausgeliehen. Fraglich ist der Einsatz des zweiten Ausländers Shayne Wiebe.

Schefer verlängert bei Langenthal

Der SC Langenthal hat den Vertrag mit seinem 32-jährigen Verteidiger Marc Schefer um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2014/15 verlängert. Der gebürtige Uzwiler spielt bereits seit der Saison 2010/11 für die Oberaargauer, für welche er schon mehr als 200 Spiele bestritten hat. (nch)

Aktuelle Nachrichten