Fussball 2. Liga

Der Abstieg des FC Iliria ist besiegelt – auch Subingen wird wohl absteigen

Der FC Iliria muss den Gang in die 2. Liga regional antreten. (Archivbild)

Der FC Iliria muss den Gang in die 2. Liga regional antreten. (Archivbild)

Nach nur einem Jahr in der 2. Liga inter muss der FC Iliria in der Solothurner 2. Liga einen neuen Anlauf nehmen.

Bis zum viertletzten Spieltag kämpfte der FC Iliria um den Verbleib in der 2. Liga inter. Doch es war ein aussichtsloser Kampf, zu gross war der Rückstand schon nach der Vorrunde. Nach der gestrigen 2:3-Niederlage in Liestal gibts für die Elf von Xhevxhet Dullaj definitiv keine Rettung mehr. Die Stadt-Solothurner gingen zwar durch Egzon Mustafi zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung, verloren die Partie aber nach Gegentoren in der 69. und der 84. Minute. Somit muss der FC Iliria nach nur einer Saison in der 2. Liga inter den Gang in die Solothurner 2. Liga antreten.

Zum FC Iliria dazugesellen wird sich der FC Subingen. Der Tabellenvorletzte blieb daheim gegen den Leader Höngg chancenlos. Die Zürcher legten bereits vor der Pause auf 2:0 vor und bauten ihre Führung bis zur 80. Minute auf 5:0 aus. In der 82. Minute gelang Subingens Florian Gasche immerhin noch der Ehrentreffer. Die Wasserämter liegen drei Runden vor dem Saisonende neun Zähler hinter einem Nicht-Abstiegsplatz. Subingen müsste also aus den letzten Spielen das Punktemaximum herausholen, die Konkurrenten dürften gleichzeitig keine Punkte mehr holen, was sehr unwahrscheinlich ist.

Besser stehts um die beiden Klubs aus dem unteren Kantonsteil. Dulliken gewann bei den Blue Stars mit 4:3 und verbesserte sich in der Tabelle auf den sechsten Platz. Beinahe hätten die Niederämter indes wichtige Punkte verspielt. Nach den Toren von Sandro Husi (26.) und Hazir Zenuni (49. und 53.) gab der FC Dulliken die Drei-Tor-Führung wieder aus der Hand. Erst Captain Nils Wernlis Tor in der 90. Minute brachte die endgültige Entscheidung.
Dulliken verdrängte dadurch den FC Olten auf den siebten Platz. Die Oltner verloren auf dem heimischen Sportplatz Kleinholz deutlich gegen den drittplatzierten FC Dietikon. Die Gäste machten bereits in der ersten Halbzeit mit drei Toren innert einer knappen Viertelstunde (23., 30. und 37.) alles klar. Nach dem Seitenwechsel konnte der FCO den Schaden in Grenzen halten und unterlag am Ende mit 0:4.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1