Für Sutter war das erste Verbandsjahr mit viel Emotionen und Wertschätzung verbunden und oft auch einfach Grandios. Ein gutes Beispiel dafür war das Highlight des Jahres, das Kantonalturnfest Gösgen-Niederamt, welches beste Werbung für den Turnsport über die Kantonsgrenzen hinaus war. Verbandsintern hilft das Schliessen der Lücken im Regionalturnverband Olten-Gösgen, mit dessen neuen Präsidentin Nadine Gehrig und Finanzchefin Nicole Kamber (beide Hägendorf), um die Verbands-Aktivitäten im unteren Kantonsteil nun definitiv wieder in stille Gewässer zu bringen.


Eine Steigerung auf 28 Sportlerehrungen durfte der TL-Chef Lorenz Freudiger (Balsthal) vermelden. Diverse Einzelsportler, Mannschaften und Vereine aus dem Verbandsgebiet konnten sieben Meistertitel und weitere 21 Podestplätze auf nationaler Ebene feiern.

Erfreut zeigte sich Freudiger in seinem Jahresbericht auch, dass das Wertungsrichter-Obligatorium, welches im 2013 eingeführt werden musste, nun wieder aufgehoben werden könne.

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr

Der OK-Präsident Rolf Kristandl (Lostorf) hielt einen kurzen Rückblick auf das Kantonalturnfest 2018 Gösgen-Niederamt. «Wir bekamen viele positive Feedbacks und konnten die ganze Region involvieren, was auch nötig war zur Leistung der rund 14'300 Helferstunden». Speziell dankte Kristandl auch den Verbandsfunktionären für die Organisation und Durchführung der Wettkämpfe.

Keine grossen Wechsel gab es an der Verbandsspitze. Im Vorstand konnte mit André Horisberger (Lohn-Ammannsegg) die vakante Stelle des Vizepräsidenten neu besetzt werden. Auch die Technische Leitung erhielt neue Kräfte: Fabienne Loser-Lüthi (Aus- und Weiterbildung), Pascal Schori (Ressort Vereinsturnen) und Oliver Ochsner (Verantwortlicher Unihockeyfinal).

Good News konnte der Finanzchef Alex Freudiger (Niederbipp) vermelden. Dank Rückstellungen für das Kantonalturnfest 2018 konnte der budgetierte Verlust abgewendet werden und die Jahresrechnung schloss mit einem Gewinn von rund 18'700 Franken. Aufgrund von ausserordentlichen Materialanschaffungen und Sonderausgaben für das ETF Aarau 2019 sieht das Budget 2019 Mehrausgaben von 28'500 Franken vor.

Höhepunkte im Jahr 2019

Die Höhepunkte im kommenden Verbandsjahr sind - nebst den Kantonalen Meisterschaften im Vereinsturnen in Langendorf – das Eidgenössische Turnfest (ETF) in Aarau und die World Gymnaestrada in Dornbirn. 

Für das ETF ist in diesen Tagen der Anmeldetermin abgelaufen, so dass danach die Zeitpläne erstellt werden können. Ein wichtiger Bestandteil im ETF wird der Festumzug sein, wo sich die SOTV-Vereine gut präsentieren können. «Wir sind als Solot(h)urner schliesslich schweizweit die einzigen wirklichen Turner» machte TL-Chef Lorenz Freudiger schmunzelnd Werbung für den Umzug.

Immer wieder ein grosses Highlight für die Turnerherzen bildet die World Gymnaestrada. Zum zweiten Mal nach 2007 findet diese im österreichischen Dornbirn statt. Im Mittelpunkt des Anlasses stehen verschiedenste turnerische Vorführungen, jedoch ohne Bewertungen. Vom SOTV wird mit rund 190 Turnenden eine grosse Delegation anfangs Juli nach Dornbirn reisen um eine unvergessliche Woche zu verbringen.

Grussworte aus Politik und Sport

Gewohnt unterhaltsam und prägnant überbrachte Bildungsdirektor Dr. Remo Ankli (Beinwil) die Grussworte der Regierung. «In Vereinen und beim Sport braucht es auch einen gesunden Egoismus» so seine Feststellung. Dies zeige sich deutlich in der Freude am Turnen, in den leuchtenden Augen im Tenero-Lager, in einem tollen Kantonalturnfest und auch beim ausgelassenen Festen nach den Wettkämpfen.

Der Finanzchef des Schweizerischen Turnverband (STV), Felix Mangold (Seltisberg), überbrachte die Grussworte des Zentralvorstandes und orientierte die Versammlung über die vielfältigen Aktivitäten auf nationaler Ebene. Zwei verdiente Turner wurden von ihm mit der STV-Verdienstnadel ausgezeichnet: Marcel Eberhard (Team-Aerobic) und Robert Probst (Administrative Ämter im Regionalturnverband Thal-Gäu). 

Ines Gerber (Lommiswil) als Präsidentin der Vereinigung alt Turner und Turnerinnen (aTuTi) wies auf den geplanten Besuchstag an der Gymnaestrada hin. In seinem Grusswort stellte der Gemeindepräsident Walter Rhiner den Tagungsort Dulliken vor.

Verdiente Ehrungen

Vier verdiente Funktionäre wurden am Ende der Versammlung für ihr Wirken im SOTV geehrt. Dabei konnte sich Julia Isch (Bern) als langjährig Leiterin des Jugendlager Elm und Matthias Sauser (Bellach) als Projektleiter im Vorstand die SOTV-Verdienstnadel anstecken lassen.

Die höchste Auszeichnung, die SOTV-Ehrenmitgliedschaft, durften folgende zwei langjährige Funktionäre entgegennehmen: Heidi Müller (Oberönz) als Leiterin der Kantonalen Gymnastik Gruppe und Christian Jeker (Reinach BL) als Technischer Leiter im Regionalturnverband Dorneck-Thierstein.