Deitingen
Deitinger Junioren sind Unihockey-Schweizermeister

Am vergangenen Samstag holten die Junioren B des TSV Unihockey Deitingen (SO) vor heimischem Publikum sensationell den Titel. In einem Herzschlagfinale bezwangen sie die Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti (ZH) mit 11:10 nach Penaltyschiessen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf dem Unihockey-Olymp nagekommen: Deitingens Captain Indermaur und sein Team feiern den Titel

Auf dem Unihockey-Olymp nagekommen: Deitingens Captain Indermaur und sein Team feiern den Titel

AZ

In Deitingen kam es zum Showdown der drei Regionalmeister Zentral (Mellingen), Ost (Floorball Riders) und West (Deitingen). Der Gastgeber schlug im Auftaktspiel den STV Mellingen (AG) klar mit 9:3. Die Riders gewannen auch ihr Spiel gegen die Aargauer mit 9:5 und so kam es im letzten Spiel zum grossen Finale.

Hitchcock führte Regie

Deitingen und Dürnten-Bubikon-Rüti schenkten sich von Beginn weg nichts. Die Zürcher gingen in der Anfangsphase rasch mit 2:0 in Führung. Die Solothurner liessen sich davon nicht beirren und konnten durch einen Doppelschlag ausgleichen.

In der Folge spielten sich beide Teams tolle Chancen heraus und das Spiel war von Spannung, Intensität, Emotionen und einem unglaublich hohen Tempo geprägt. Dabei konnten die Riders immer vorlegen, Deitingen holte aber immer wieder auf. Erst acht Minuten vor Schluss wendete sich das Blatt: Deitingen ging erstmals mit 8:7 in Führung.

Zu diesem Zeitpunkt schienen die Solothurner noch spritziger und legten prompt noch zwei weitere Tore nach. Die rund 200 Zuschauer waren aus dem Häuschen. Als dann 90 Sekunden vor Ende noch ein Zürcher für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, schien das Schicksal der Riders besiegelt. Kurz danach gelang ihnen aber der Anschlusstreffer und als sie 35 Sekunden vor Spielende noch einen Penalty zum 10:9 verwerten konnten, wurde die Partie nochmals richtig spannend.

Dann überschlugen sich die Ereignisse: Plötzlich war der Zürcher von der Strafbank auf das Feld zurückgekehrt und schob den Ball blitzschnell unter dem Deitinger Torhüter hindurch - 10:10! Die Matchuhr zeigte noch eine Sekunde!

Aus den Zuschauerrängen hörte man lautstarke Proteste und auch im Spielsekretariat wurde diskutiert.

Dramatik pur, doch was war geschehen? In der Tat unterlief dem Spielsekretariat ein gravierender Fehler: Die letzten drei Minuten werden immer effektiv gespielt, d. h. bei jedem Unterbruch wird die Zeit angehalten.

Der Zeitnehmer stoppte die Zürcher zwei-Minuten-Strafe jedoch ohne Unterbruch und so wurde der Spieler, welcher bis zum Schluss hätte auf der Strafbank bleiben sollen, wieder aufs Feld zurück geschickt.

Der Treffer zählte, da der Fehler erst nach dem Tor bemerkt wurde. Es kam zum Penaltyschiessen und da war noch mehr Pfeffer drin: Die Schützen zeigten Nerven und einer nach dem anderen brachte den Ball nicht im Tor unter.

Erst der sechste und letzte Penalty entschied das Spiel: Gugler vom TSV Unihockey Deitingen liess dem Zürcher Torhüter keine Chance und schoss sein Team in den Unihockey-Himmel - 11:10 nach Penaltys!

Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti - TSV Unihockey Deitingen 10:11 n. P. (6:5, 4:5, 0:1)

Zweienhalle Deitingen - 200 Zuschauer. Tore: 1. Riders 1:0, 5. Riders 2:0, 6. Stüdi (Gugler) 2:1, 9. M. Flury (Indermaur) 2:2, 12. Riders (Ausschluss Deitingen) 3:2, 13. Barrer (Gugler) 3:3, 14. Riders 4:3, 17. Barrer (Stüdi, Ausschluss Riders) 4:4, 18. Riders 5:4, 25. Stüdi (Gugler) 5:5, 27. Riders 6:5, 28. Indermaur (Schütz) 6:6, 30. Riders 7:6, 32. (32.30) Barrer (Schütz) 7:7, 32. (32.40) Stüdi (Gugler) 7:8, 35. Stüdi (Gugler) 7:9, 38. Gugler (Barrer) 7:10, 39. (39.10) 8:10, 39. (39.25) Riders (Penalty) 9:10, 39. (39.59) Riders 10:10.
Penaltyschiessen: 1. Riders verschiessen, 2. Barrer verschiesst, 3. Riders verschiessen, 4. Stüdi verschiesst, 5. Riders verschiessen, 6. Gugler trifft 10:11 n. P. - Strafen: 3 x 2 Minuten Riders, 4 x 2 Minuten Deitingen.