Fussball
Deitingens Siegestor in letzter Sekunde

Der FC Deitingen verschaffte sich in der Solothurner 2. Liga mit dem Last-Minute-Sieg gegen Italgrenchen (2:1) Luft im Abstiegskampf.

Merken
Drucken
Teilen
Raphael Stalder schoss für Deitingen den Ausgleich.

Raphael Stalder schoss für Deitingen den Ausgleich.

Hans Peter Schläfli

Italgrenchen und Deitingen kämpften um einen wichtigen Sieg. Bereits in den ersten Minuten konnte man sehen, dass beide Mannschaften die Führung übernehmen wollten. Die Heimmannschaft aus Grenchen hatte ihre erste grosse Chance bereits in der 5. Minute, als Sortino Laus den Ball zuspielte, dieser jedoch knapp das Tor verfehlte. Italgrenchen probierte sein Glück weiter mit einem Cornerr – doch ein Tor gelang ihnen noch nicht.

In der 13. Minute war es dann so weit: Sortino leistete schöne Vorarbeit und Figuereido schoss Italgrenchen in Führung. Nun setzte auch der FC Deitingen den Gegner unter Druck. In der 20. Minute sorgte Stalder für den Ausgleich. Noch vor der Halbzeit probierte die Gastmannschaft das zweite Tor zu erzielen, Nesti schoss jedoch über das Tor.

Beide Mannschaften zeigten einen starken Auftritt, der auch in der zweiten Halbzeit weiter ging. Nach einem Eckball von Sortino traf die Heimmannschaft zum lang gesuchten 2:1, das jedoch vom Schiedsrichter umstrittenannulliert wurde. Die Heimmannschaft gab nicht auf und hatte in der 50. Minute mit De Maria erneut eine grosse Chance.

Bi zum Spielschluss entwickelte sich ein spannendes und äusserst intensives Kampfspiel. Italgrenchen konnte zahlreiche Chancen nicht nutzen und so kam es, wie es kommen musste: Deitingens Frei erzielte quasi in der letzten Sekunde das Siegtor.