Leichtathletik

David Beck glückt im Aarauer Schachen die Titelverteidigung

Der Sieger: David Beck.

Der Sieger: David Beck.

Im Aarauer Schachen ging der Schweizerfinal des 1000-Meter-Nachwuchsprojekts – Mille Gruyère – über die Bühne. Bei leichtem Regen standen fünf Solothurner Nachwuchsläufer im Einsatz. Der Oltner David Beck musste als Erster ran - und gewann.

Dank einer Verbesserung der persönlichen Bestleistung um beinahe sechs Sekunden auf 3:07,59 Minuten reichte es dem jungen Oltner in der Kategorie M11 zum zweiten Sieg in Folge. Auf seinen Antritt nach 800 Metern vermochte keiner der Konkurrenten mehr zu reagieren und Beck lief souverän zum Sieg. Trotzdem musste er hart für seine Titelverteidigung kämpfen. «Im vergangenen Jahr musste ich für meinen Sieg weniger leiden», meinte er dann auch nach seinem Triumph.

Vier weitere Solothurner Athleten standen in Aarau im Einsatz. Bei den W13 zeigte Andrea Fink vom STV Welschenrohr ein beherztes Rennen. Bis auf den Zielgeraden lag sie noch auf einem Podestplatz, musste dann aber ihrem hohen Tempo Tribut zollen und lief schliesslich als Fünfte ein. Ähnlich erging es Lars Schnyder vom LZ Thierstein bei den M13. Für ihn reichte es am Schluss zu Platz sieben. Ebenfalls leiden musste Sven Flück vom STV Welschenrohr. Er ging das Rennen mutig in der Spitzengruppe an, konnte das hohe Tempo aber nicht bis zum Schluss mitgehen und lief als 23. ein. Als letzter Solothurner Athlet stand Joel von Wartburg vom TV Olten im Einsatz. Dank einer Verbesserung der persönlichen Bestleistung um mehr als sieben Sekunden reichte es ihm zu Rang 16. (SZ)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1