Es war eine Niederlage, die auf ärgerliche Art und Weise zustande kam. Und die vor allem eine grosse Schwäche der Oltner an den Tag brachte: Das Powerplay. Das Spiel in numerischer Überzahl ist unverändert das wohl grösste Sorgenkind von Headcoach Fredrik Söderström. Obwohl der EHCO den Puck gefällig zirkulieren liess und auch immer wieder in den Abschluss ging, so resultierten am Ende aus drei Powerplay-Versuchen wieder null Tore. In der Saisonbilanz heisst das: zwei Tore in 39 Überzahlsituationen, was einer jämmerlichen Erfolgsquote von 5 Prozent entspricht. Damit ist man diesbezüglich in der Swiss League auf dem letzten Platz.

Wieder mal eine Disziplinlosigkeit

Das Ganze ist umso bitterer, als dass sich die Oltner mit einem Überzahltreffer im ersten Drittel in eine gute Ausgangslage hätten bringen und sich für einen erfrischenden Auftritt hätten belohnen können. Wie ein Powerplay funktionieren soll, zeigte dafür der HC Ajoie auf eindrückliche Art und Weise. Aus sieben Überzahlsituationen machten sie drei Tore, darunter auch die beiden entscheidenden am Ende des zweiten Drittels, unmittelbar nach dem 2:2-Ausgleich der Oltner. Ein völlig überflüssiger Stockstich von Esbjörn Fogstad Vold unmittelbar nach Alban Rexhas Ausgleichstreffer führte zu diesem Doppelausschluss. Eine weitere, absolut unnötige Disziplinlosigkeit stand also letztlich am Ursprung dieser Niederlage.

Highlights Ajoie - Olten

Dass der Gang nach Pruntrut zum Tabellenführer schwierig werden würde, war absehbar. Doch die Oltner zeigten sich nach fünf Tagen Pause deutlich verbessert. Das reichte aber nicht gegen die kaltblütigen Jurassier, die die sich bietenden Chancen gnadenlos ausnutzten und die drei Punkt sicherten. Positiv immerhin: Garry Nunn erzielte seinen ersten Meisterschaftstreffer für den EHCO. Sein Tor zum 3:4 brachte noch einmal Spannung zurück in die Patinoire de Voyeboeuf. Zum Happy-end aus Sicht der Oltner kam es aber trotzdem nicht.

Sie haben die Partie verpasst? Lesen Sie hier im Liveticker alles über die knappe 3:4-Niederlage des EHC Oltens nach.