Drei Fahrer des Teams Roth bildeten alleine eine Fluchtgruppe und belegten mit grossem Abstand auf das Feld alle drei Podestplätze. Robin Froidevaux gewann die «Schlammschlacht» in den Bergen oberhalb von Montreux, Antoine Aebi wurde Zweiter und Marc Hirschi Dritter. Valentin Rudaz komplettierte die tolle Leistung des Teams Roth mit dem fünften Schlussrang. Robin Froidevaux hat mit seinem Sieg auch gleich die Führung des Challange d'Or verteidigt, dem Gesamtklassement der wichtigsten Nachwuchsrennen der Schweiz. 

Am kommenden Sonntag starten nun fünf Junioren des Teams Roth (Antoine Aebi, Jonas Döring, Robin Froidevaux, Valentin Rudaz, Joab Schneiter) zusammen mit einem Gastfahrer, dem kanadischen Meister Vivien Rindisbacher, in Belgien beim Klassiker E3 Harelbeke.