Gross war die Überraschung und Freude der Grenchner bereits nach dem 2:0-Sieg in der ersten Vorrunde gegen Lyss, nun steht der FCG 15 bereits in der dritten Vorrunde im Schweizer Cup.

Gegner wird dort der FC Lenzburg sein, der sich gegen den SC Zofingen mit 7:6 nach Elfmeterschiessen durchgesetzt hatte. Sollte sich der neue "Cupschreck" auch gegen die Aarauer durchsetzen, darf man in der Hauptrunde eines der ganz grossen Teams auf dem Brühl begrüssen.

So weit ist es natürlich noch lange nicht und die Partie wird erst am 12. Juni stattfinden. Und trotzdem sagt FCG-Sportchef Thomas Reinhart bereits jetzt, dass der Schweizer Cup nun zum ganz grossen Saisonziel seines FCG geworden sei.

Der deutliche 3:0-Sieg beim Interregionalen Zweitligisten FC Grünstern wird dem neu zusammengestellten Team von Trainer Rudolf, der momentan mit der Schweizer Nationalmannschaft unterwegs ist, nun sicher auch in der Meisterschaft neuen Auftrieb und viel Selbstvertrauen bringen.

Was sich im Erlenwäldli von Ipsach in diesem Cupfight vorab in der ersten Halbzeit abspielte, war in dieser Art und Weise doch überraschend und unerwartet: Der FC Grenchen übernahm von Beginn weg das Spieldiktat und setzte seinen Gegner mächtig unter Druck.

Und trotzdem: Hätte FCG-Goalie Leuenberger in der sechsten Minute nicht mit grossem Können und auch etwas Glück reflexartig richtig reagiert, wäre das Mathez-Team nach seiner ersten Chance in Führung gegangen. Die sehr gut eingestellten Gäste aus Grenchen reagierten jedoch ungewohnt spielstark.

In der achten Minute setzte Ugur Pozan seinen Stürmerkollegen Arben Alimusaj herrlich in Szene und der Neuzugang nahm den Ball direkt ab und versenkte diesen unhaltbar mit einem herrlichen Weitschuss zum Führungstreffer.

Nun kam der FC Grenchen erst richtig in Spiellaune. Ein Angriff nach dem anderen lancierte die in der Meisterschaft noch sieglose Elf Richtung Gehäuse des FC Grünstern. Mit Folgen: Torschütze Alimusaj leistete nach einer halben Stunde die gekonnte Vorarbeit zum 2:0 für Stefano Conde.

Grünstern konnte kaum reagieren und kam nur vereinzelt nach stehenden Bällen zu Chancen. Eine Minute vor Halbzeit verwertete Ugur Pozan per Hacke einen Eckball zum vorentscheidenden 3:0.

In den zweiten 45 Minuten neutralisierte der FC Grenchen seinen Gegner weitgehend und liess die ersatzgeschwächten Ipsacher mehrfach ins Leere laufen. Die Zuschauer trauten ihren Augen kaum. Souverän schaukelte der FCG 15 den Cupsieg nach Hause.

Ein absolut verdienter Erfolg für das ganze Team mit dem gesamten Staff und ein schönes Ostergeschenk für die immer noch treuen FCG-Fans, die ihrem Team auch in den schwersten Zeiten immer die Treue gehalten haben.

FC Grünstern - FC Grenchen 0:3 (0:3)
Erlenwäldli. - 220 Zuschauer. - SR Chatagny.
Tore: 8. Alimusaj 0:1. 32. Conde 0:2. 44. Pozan 0:3.
FCG 15: Leuenberger; Haljimi, Schwaller, Schmid (65. Lekeufack), Tchoukouli; Conde, Ekoman, Laus, Schlatter; Pozan (67. Caroli), Alimusaj (86. Sutter).