Fussball

Das erste Spiel ging für den SC Derendingen klar verloren

Jessica Hawker (vorne) im Training mit dem SC Derendingen. (Archivbild)

Jessica Hawker (vorne) im Training mit dem SC Derendingen. (Archivbild)

Die SCD-Frauen erlitten beim ersten NLB/NLA-Spiel eine Niederlage. Verloren ist aber noch nichts, denn der Kampf um den Aufstieg geht weiter.

Im ersten von sechs Auf-/Abstiegsspielen NLB/NLA empfingen die Frauen des SC Derendingen am Samstag mit Yverdon Féminin die stärkste Equipe auf der Heidenegg. Rasch wurde deutlich, wie schwierig die Aufgabe an diesem verregneten Abend wird. Gleich in den ersten Minuten brannte es mehrmals vor dem SCD-Tor. Ausgerechnet dann, als sich die Derendingerinnen organisiert hatten, rutschte Goalie Martina Rytz aus und Camille Surdez konnte den Ball ins leere Tor einschieben. Ein direkt verwandelter Freistoss bedeutete das 0:2 für Yverdon zur Pause.

Als nach einer Stunde mit Simone Zahno, die auf ihre bereits lädierte Schulter fiel, die gefährlichste Offensivkraft verletzt ausschied, schien die Sache gelaufen. Doch die jungen Einwechselspielerinnen sorgten nochmals für frischen Wind und Corinna Saladin verkürzte in der 76. Minute zum 1:2. Die SCD-Frauen warfen alles in den Angriff, aber nach einem Konter pfiff der Schiedsrichter einen Penalty für Yverdon, der mit dem 1:3 die definitive Entscheidung brachte. (hps)

Trotzdem ist im Kampf um den Aufstieg noch nichts verloren. Nun muss der SCD am nächsten Samstag gegen Aarau, das gegen St. Gallen 1:3 verlor, die ersten Punkte erobern. (hps)

Derendingen - Yverdon 1:3.

Tore: 24. Surdez 0:1. 37. Riat 0:2. 76. Saladin 1:3. 81. Riat (Foulpenalty) 1:3.

Derendingen: Rytz, Hawker, Álvarez, Vögeli, Bünger, Derungs (84. Kadriu), Trutmann, Zahno (58. Bucher), Scheidegger, Grob, Schneider (60. Saladin).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1