Erfreuliche Nachrichten an der Verletztenfront beim EHC Olten: Verteidiger Simon Lüthi (Knie) und Stürmer Marco Truttmann (Adduktoren) haben von den Ärzten grünes Licht erhalten.

Beide konnten am Montagmorgen beschwerdefrei trainieren. Ob sie jedoch bereits im Auswärtsspiel gegen Winterthur am Dienstag (20 Uhr) eingesetzt werden, entscheidet sich erst kurzfristig.

Jedoch spricht insbesondere bei Simon Lüthi nichts gegen das längst ersehnte EHCO-Debüt, zumal sich Tim Bucher am Fuss verletzt hat, bestenfalls 14 Tage ausfällt und somit ein Verteidiger im Team von Bengt-Ake Gustafsson fehlt.

Positive Anzeichen bei Vesce erhofft

Nur mit äusserst kleinen Schritten geht es bei Ryan Vesce vorwärts. Nachdem er wegen
einer Gehirnerschütterung bereits tagelang starke Schmerzen verspürt hatte, wollen diese nicht wie erwünscht weiter abklingen.

Um nennenswerte Fortschritte zu erzielen, ist der US-Amerikaner nun in der spezialisierten Klinik für Gehirnerschütterungen in der Schulthess-Klinik in Zürich in Behandlung. Noch fällt er weiterhin auf unbestimmte Zeit aus.

Als überzählig wird diese Woche Stéphane Heughebaert aufgelistet, der Zuchwil zur Verfügung steht.

Und: Hält Trainer Bengt-Ake Gustafsson auch im Spiel gegen Winterthur an seinem Rotationsprinzip auf der Torhüterposition fest, dürfte am Dienstag Matthias Mischler das Tor hüten.

Nicht wie erwünscht auf dem Weg zur Besserung: Ryan Vesce leidet an einer Gehirnerschütterung.

Nicht wie erwünscht auf dem Weg zur Besserung: Ryan Vesce leidet an einer Gehirnerschütterung.