Eishockey
Dank Sieg im «Mini-Derby» nähert sich Altstadt der Spitze

Nach einem Fehlstart nimmt der SC Altstadt Olten in der Geburtstagssaison allmählich Fahrt auf.

Raphael Wermelinger
Merken
Drucken
Teilen
Michael Kiefer (links) sicherte dem SC Altstadt Olten mit seinen zwei Toren den Sieg gegen Langenthal. Markus Müller

Michael Kiefer (links) sicherte dem SC Altstadt Olten mit seinen zwei Toren den Sieg gegen Langenthal. Markus Müller

Markus Müller

In der NLB gilt die Affiche EHC Olten gegen SC Langenthal als das grosse Prestigeduell. Zwei Spielklassen tiefer ist die Rivalität zwischen den Dreitannenstädtern und den Oberaargauern zwar geringer. Trotzdem kann zumindest von einem «Mini-Derby» gesprochen werden, wenn der SC Altstadt Olten in der 2. Liga auf die zweite Equipe des SC Langenthal trifft.

Am Donnerstag kam es im Kleinholz im Zuge der neunten Qualifikationsrunde zum ersten Kräftemessen zwischen den beiden Klubs. Dies vorneweg, es war eine äusserst faire Partie, obwohl Lukas Brack vom SCA bereits in der 4. Minute nach einem Check gegen den Kopf des Gegenspielers eine Matchstrafe aufgebrummt bekam. Im weiteren Verlauf der Partie wurden jedoch nur noch insgesamt sieben Zwei-Minuten-Strafen ausgesprochen, davon eine gegen die Einheimischen.

Ebenso rar gesät waren lange Zeit auch die Tore. Erst im zweiten Spielabschnitt eröffnete Altstadt-Verteidiger Adrian Poggio das Skore mit seinem vierten Saisontreffer. Die Vorentscheidung fiel rund zehn Minuten später. Innert anderthalb Minuten erhöhten Kevin Kissling und Michael Kiefer auf 3:0. Im letzten Drittel doppelte Kiefer nach und stellte die Anzeige auf 4:0 für die Oltner.

Cédric Aeschlimann konnte sich dabei seinen dritten Assist des Spiels gutschreiben lassen. Mit 18 Skorerpunkten (8 Tore und 10 Assists) ist der Ex-EHCO-Crack nach neun Saisonspielen der beste Punktesammler in den Reihen des SC Altstadt. Ein kleiner Wermutstropfen: Exakt dreissig Sekunden vor der Schlusssirene vermiesten die Langenthaler Oltens Goalie Luca Berger den ersten Shutout der Saison.

Vier Siege im November

Dank des vierten Siegs in Folge verbesserte sich Altstadt Olten in der Tabelle auf den fünften Platz. Das Team von Trainer Rolf Hildebrand bestätigte damit auch den Aufwärtstrend, der sich im November angezeichnet hatte. Vier ihrer fünf Spiele im vergangenen Monat konnten die Oltner für sich entscheiden, davon zwei in der Overtime. Beide Male zeigte der SC Altstadt eine grossartige Moral. Gegen Laufen lagen die Oltner mit 0:3 im Hintertreffen und drehten die Partie noch in ein 4:3. Noch verrückter verlief das Gastspiel beim SC Lyss. Die Oltner stiegen mit einem Vier-Tore-Rückstand ins letzte Drittel. Mit einem Hattrick von Manuel Brasser sowie einem Treffer erzielt durch Captain Karl Knopf rette sich der SCA in die Verlängerung – zwei Tore erzielten die Oltner mit einem zusätzlichen Feldspieler statt Goalie. In der Verlängerung gelang Aeschlimann schliesslich das Siegestor. Die einzige Niederlage im November kassierte Altstadt gegen den Tabellendritten Rheinfelden.

Der Start in die dreissigste Saison der Vereinsgeschichte missglückte dem SC Altstadt indes. Gleich mit 2:8 mussten sich die Oltner Mitte Oktober im Auftaktspiel dem EHC Bucheggberg beugen. Dieser liegt im Moment auf dem zweiten Tabellenrang, so gesehen also eine verkraftbare Niederlage für den SCA. Gleiches gilt für das zweite Saisonspiel auswärts beim aktuellen Tabellenführer Zunzgen-Sissach. Altstadt lag gar noch in Front nach dem Startdrittel, vier Gegentore innert weniger als zehn Minuten im zweiten Spielabschnitt besiegelten dann aber das Schicksal der Altstädter.

Nach dem vorgestrigen Derbysieg gegen Langenthal ist der Fehlstart endgültig vergessen. Altstadt liegt im sicheren Mittelfeld der Liga. Das Erreichen der Playoffs, also eine Klassierung unter den besten acht Teams, sollte wie schon in den vergangenen Saisons Formsache sein. Und die Spitzenteams liegen ebenfalls nicht weit weg. Mit einem Sieg im heutigen Direktduell könnten die Oltner an Münchenbuchsee vorbeiziehen. Und dann warten noch drei richtige Knüller vor Weihnachten: Am 11. Dezember gastiert Altstadt beim zweitrangierten Bucheggberg, am 15. ist der Leader Zunzgen-Sissach im Kleinholz zu Gast und zum Abschluss des Kalenderjahres 2016 wartet am 20. Dezember noch das Auswärtsspiel beim EHC Koppigen.