Die Niederämter gerieten bereits früh in Rückstand. Lukas Hövel brachte die Gäste aus Wettingen in der 3. Minute in Front. Erst in den letzten dreissig Minuten vermochten die Dulliker das Spiel noch zu drehen. Valdimiro Quinjica sorgte in der 62. Minute für den Ausgleich. Knapp drei Zeigerumdrehungen später konnte der FC Dulliken die Partie dank des Treffers von Tunahan Canik endgültig in seine Bahnen lenken.

Die definitive Entscheidung fiel in der 84. Minute. Wieder war es Canik, welcher im Winter vom FC Olten auf die Ey gewechselt hatte, der traf. Dulliken blieb dank des 3:1-Erfolgs zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. In der Tabelle machte das Team von Trainer Bejtush Rrustolli einen Sprung vom zwölften auf den achten Platz. Die Reserve auf die Abstiegszone beträgt drei Punkte. Morgen Samstag sind die Niederämter zum Solothurner Derby beim FC Biberist zu Gast.

Biberists lange Durststrecke

Die Wasserämter, die das Schlusslicht der Liga bilden, unterlagen am Mittwoch im Nachtragsspiel dem FC Muri mit 2:5. Vor der Pause fiel nur ein Tor: Luigi Milicaj schoss Gastgeber Muri in der 11. Minute in Führung. Rund eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel konnte Andreas Felder für die Biberister egalisieren.

Auch auf Milicajs zweiten Treffer in der 63. Minute fanden die Gäste eine Antwort: Dario Kopp erzielte vier Minuten später das 2:2. Zu einem Punktgewinn beim Tabellendritten reichte es aber trotzdem nicht für das Team von Trainer Vincenzo Salerno. Milicaj mit seinem dritten Treffer (80.) sowie Ex-Super-League-Angreifer Christian Ianu (90. und 92.) bescherten dem FC Muri doch noch den erwarteten Dreier.

Somit wartet der FC Biberist nun bereits seit sieben Spielen auf den vierten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Nur ein Punkt, ein 1:1 beim FC Olten, ergatterten die Biberister in den sieben Spielen. Fünf Runden vor dem Saisonende liegt Biberist neun Punkte hinter einem rettenden Tabellenplatz zurück. Verlieren verboten, heisst es also im morgigen Heimspiel gegen den Kantonsrivalen FC Dulliken. Der FC Wangen bei Olten, aktuell auf Platz zehn klassiert, reist morgen zum FC Blue Stars nach Zürich. Ebenfalls auswärts muss der Tabellenzwölfte, der FC Olten, ran. Und zwar beim souveränen Leader SC Zofingen. (RAW)