Playoffs
Bucheggberger Eishockeyclub ist im Hoch

Am Freitagabend startet der Eishockeyclub Bucheggberg in die Playoffs der 2.Liga.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Viel Jubel in dieser Saison bei den Spielern des EHC Bucheggberg.

Viel Jubel in dieser Saison bei den Spielern des EHC Bucheggberg.

zvg

Der Eishockeyclub Bucheggberg steht erneut in den Playoffs der 2. Liga. Nach 20 Spielen in der elf Mannschaften umfassenden Gruppe steht der Club an 2. Stelle. Die Gruppe wurde dominiert vom EHC Rheinfelden. Der andere 2.-Liga-Club aus dem Kanton, SC Altstadt Olten, erreichte den 6. Platz und steht damit ebenfalls in den Playoffs. Die beiden Solothurner Klubs treffen aber in den Viertelfinals nicht direkt aufeinander. Die Oltner spielen gegen Zunzgen-Sissach und die Bucheggberger gegen Laufen.

«Laufen ist nicht unser Wunschgegner», erläutert Präsident Zimmermann die Ausgangslage. Es sei ein gefährlicher Gegner, der den Bucheggbergern nicht liege. «Unsere gute Qualifikation spielt da keine Rolle. Wir starten bei Null.» Gespielt werden maximal drei Partien. Zwei Siege reichen fürs Weiterkommen. Im Halbfinal wäre ein direktes Aufeinandertreffen der Solothurner Klubs möglich. «Das wäre schon speziell, denn wir streiten uns immer um die Vorherrschaft im Kanton, welche die beste 2.-Liga-Mannschaft ist.»

Sollte dieser Halbfinal zustande kommen, würde zumindest eine Solothurner Mannschaft im Final stehen. «Das wäre gut. Wir kämpfen in unserer Gruppe gegen eine Berner Übermacht.» Aktuell muss der Präsident aber vor allem mit einer Basellandschaftlichen Übermacht kämpfen. Denn neben Laufen macht auch der EHC Rheinfelden eine gute Figur und grüsst von der Tabellenspitze in der Gruppe Zentralschweiz. Der Gruppen-Final wird über 5 Spiele gespielt. Ein Aufstieg in die 1. Liga müsste gegen weitere Gruppensieger erkämpft werden.

Sorgenlose Qualifikation

Erstmals seit langem hat der EHC Bucheggberg eine sorgenlose Qualifikation spielen können. «Bisher kämpften wir meistens am Strich um den Einzug in die Playoffs. Heuer haben wir es locker geschafft», freut sich der Präsident.

Die Mannschaft könne auf einzelne bewährte 1.-Liga-Spieler zählen und auf den Goalie. Er habe fast erwartet, so Zimmermann, dass es in dieser Saison in diese Richtung gehen würde. «Wir haben Potenzial.» Der Verein sei gut aufgestellt, auch im Sponsorbereich.

Der Bucheggberg als Basis

Dabei ist der EHCB erst im Jahr 2000 gegründet worden. «Damals wagten einige Bucheggberger Giele, die gerne Hockey spielen, das Abenteuer.» Prophezeit wurde keine rosige Zukunft. Das Gegenteil sei eingetroffen. 2006/07 stieg der Verein in die 2. Liga auf. Inzwischen sei man etabliert, habe einen guten Ruf, was auf dem ausgedünnten Spielermarkt wichtig sei. «Wir kommen immer wieder zu guten Neuverpflichtungen.» Zählen kann der Club aber auch auf Partnerteams wie den EHC Burgdorf oder den EHC Zuchwil. Von Vorteil sei auch, dass die Spieler beim EHCB günstig hockeylen könnten, und neuerdings zähle der Club auf eigene Garderoben. «Das ist viel wert.»

Auch wenn heute nicht mehr Bucheggberger Giele den Ton im Club angeben, kann der Verein auf viel Unterstützung aus dem Bucheggberg bei den Heimspielen im Sportzentrum Zuchwil zählen.

«Es kommen jeweils 150 bis 250 Personen. Das ist im 2.-Liga-Eishockey viel.» Die
Hockeyaner revanchieren sich mit ihren Helferdiensten an verschiedenen Anlässen im Bucheggberg.

Playoff 1/4-Finalrunde Fr., 3. Februar, 20.30 Uhr, Sportzentrum Zuchwil, EHC Bucheggberg – EHC Laufen. Di., 7. Februar, 20.30 Uhr, Eishalle Laufen, EHC Laufen – EHC Bucheggberg; (Evt.) Sa., 11. Februar, 17.15 Uhr, Sportzentrum Zuchwil; EHC Bucheggberg – EHC Laufen

Aktuelle Nachrichten