Faustball 

«Bronze ist in Ordnung» – Neuendorfs Faustballerinnen sichern sich erste Hallen-Medaille

Neuendorfs Faustballerinnen haben sich als Spitzenteam in der NLA etabliert.

Neuendorfs Faustballerinnen haben sich als Spitzenteam in der NLA etabliert.

Nach der Silbermedaille auf dem Feld im letzten September haben sich die Neuendörferinnen definitiv als Spitzenteam in der Nationalliga A etabliert und holen sich auch in der Halle eine Medaille.

Und plötzlich gerieten die Neuendörferinnen doch noch ins Wanken. Im Bronzespiel gegen Kreuzlingen hatten die Solothurnerinnen souverän begonnen. In den ersten beiden Sätzen spulten sie ihr Pensum konzentriert ab, begingen kaum unnötige Fehler und konnten so souverän vorlegen. 2:0 führten sie in den Sätzen. Doch dann kam der Bruch. Beim Stand von 5:5 im dritten Satz wollte plötzlich gar nichts mehr funktionieren. 

Sechs Punkte in Folge gingen aufs Konto von Kreuzlingen. Und damit war auch der dritte Satz weg. Doch es kam noch schlimmer. Im vierten Durchgang geriet das Team von Trainer Guido Schenker ebenfalls schnell wieder ins Hintertreffen. 2:7 lagen sie zurück. Schenker nahm sein Time Out. Und er schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn nach der kurzen Auszeit trat sein Team plötzlich wie verwandelt auf. «Wir haben in dieser Phase schlicht aufgehört, Faustball zu spielen. Wir waren nicht mehr präsent auf dem Feld und haben auf keiner Position mehr konsequent genug gespielt», so Schenker. 

Neuendorf-Spielerin Andrea Gerber dreht mit Neuendorf im vierten Satz einen 2:7-Rückstand und gewinnt anschliessend das Spiel um Bronze.

Neuendorf-Spielerin Andrea Gerber dreht mit Neuendorf im vierten Satz einen 2:7-Rückstand und gewinnt anschliessend das Spiel um Bronze.

Vier Punkte in Serie zum Sieg

Nach dem Time Out besannen sich die Neuendörferinnen aber wieder auf ihre Stärken. Sie arbeiteten gut in der Defensive und konnten die Angreiferinnen Andrea Gerber und Livia Galli mit präzisen Zuspielen bedienen. So war der Rückstand schnell aufgeholt. 7:7. Doch damit war die Gefahr für die Neuendörferinnen noch nicht gebannt. Beim Stand von 8:10 mussten sie zwei Satzbälle abwehren. Doch auch diese brenzlige Situation überstand das Team und sicherte sich mit vier Punkten in Serie den Satz- und damit den Matchgewinn. «Dass wir uns die Medaille – die erste überhaupt in der Halle – sichern konnten, ist super», freute sich Guido Schenker. 

Neuendorfs Faustballerinnen setzen sich gegen Kreuzlingen durch und gewinnen damit die Bronzemedaille.

Neuendorfs Faustballerinnen setzen sich gegen Kreuzlingen durch und gewinnen damit die Bronzemedaille.

Konstanz fehlt noch

Obwohl das Team zurecht stolz sein darf auf seine Bronzemedaille, ist man im Lager der Neuendörferinnen nicht ganz zufrieden mit der Saison. «Rang drei in der Qualifikation und die Bronzemedaille zum Schluss ist auf dem Papier absolut in Ordnung», sagt Captain Livia Galli. «Spielerisch wars allerdings ein ziemliches Auf und Ab. Wir zeigten richtig gute Matches, dann aber auch wieder sehr durchzogene Spiele.» 

Das war auch am Final4-Turnier der Fall. Das Halbfinalspiel gegen Diepoldsau vom Samstag war eines der Spiele, in denen nicht alles wie gewünscht gepasst hat. «Wir haben leider auf keiner Position unsere Leistung abrufen können. Obwohl wir gut vorbereitet waren und einen klaren Plan hatten, konnten wir als Mannschaft nicht überzeugen», so Galli. «Wenn wir mit den Spitzenteams Jona und Diepoldsau mithalten wollen, dann müssen wir an unserer Konstanz arbeiten. Wir müssen unser Toplevel über ganze Partien halten können.» Im Bronzespiel hat es zum Glück über weite Strecken ganz ordentlich geklappt.  

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1