2. Liga Handball
Biberist gewinnt nach Aufholjagd gegen Köniz

Am Ende konnten die Biberister doch noch jubeln. Mit 28:21 konnte man die Könizer besiegen, obwohl man zu Beginn der Partie überhaupt nicht ins Spiel kam.

Philippe Käch
Merken
Drucken
Teilen
Biberist gewinnt nach toller Aufholjagd gegen Köniz mit 28:21.

Biberist gewinnt nach toller Aufholjagd gegen Köniz mit 28:21.

Philippe Käch

Ein Tor in 13 Minuten, und dies sogar noch per Penalty. So lautete die magere Bilanz von Biberist aktiv zu Beginn der zweiten Meisterschaftspartie gegen den Club 72 aus Köniz. Zwar erarbeiteten sich die Solothurner mehrmals aussichtsreiche Abschlüsse, der Könizer Torwart erwischte aber einen Sahnetag und hatte in den ersten 15 Minuten eine Fangquote, von der sogar Thierry Omeyer nur zu träumen wagt. So führten die Gäste aus Köniz dementsprechend mit vier Toren Vorsprung.

Die Biberister liessen sich von den vielen Fehlwürfen jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihr druckvolles Angriffsspiel weiter durch. Und je länger die Partie dauerte, desto präziser kamen auch die Abschlüsse. Auch die Umstellung auf eine 5:1-Deckung nach dem frühen Time-Out zeigte die gewünschte Wirkung. Ruhig und kontinuierlich verkürzte das Heimteam den Rückstand aus der Startviertelstunde und die beiden Teams gingen mit 11:11 in die Pause.

Wende nach der Pause

Als läge es an der Platzseite, wendete sich das Spiel zu Beginn der zweiten Hälfte und Biberist zog nun je länger je mehr davon. Die Defensive stand engmaschig und eroberte gleich mehrere Bälle. Torhüter Strähl zeigt einige tolle Paraden. Und auch vorne agierte Biberist aktiv abgeklärter als noch in den ersten 30 Minuten. Bis zum Schlusspfiff bauten die Hausherren den Vorsprung auf klare 7 Tore aus und siegten letztlich ungefährdet mit 28:21. Dank diesem Sieg grüsst Biberist aktiv auch nach der zweiten Runde von der Tabellenspitze, Punktgleich mit dem BSV Bern 3.