Aargauer Kantonalschützenfest
Bernhard Kayser rettet die Aargauer Ehre mit dem letzten Schuss

Pistolenschütze Bernhard Kayser rettete die sportliche Ehre des 30. Aargauer Kantonalschützenfestes in Zofingen. Mit dem allerletzten Schuss bescherte er dem Gastgeberkanton am Finaltag den einzigen Elite-Sieg.

Wolfgang Rytz
Drucken
Teilen
Zofinger Doppelsieg: Bernhard Kayser und Christelle Tchuissé.

Zofinger Doppelsieg: Bernhard Kayser und Christelle Tchuissé.

Wolfgang Rytz

«Beni ist der absolute Wettkampftyp», freute sich Kaysers Trainer Bruno Siegrist über den prestigeträchtigen Erfolg für die gastgebenden Zofinger Schützen. Im Heitern-Schützenhaus gewann Bernhard Kayser die Festsiegerkonkurrenz der 25-m-Pistolenschützen. Der 36-jährige Zofinger begann für seine Verhältnisse mässig und kämpfte sich erst mit 98 von 100 möglichen Punkten aus den letzten zehn Schüssen an die Spitze. «Mit dem Festsieg hatte ich bei solch starker Konkurrenz nie gerechnet», zeigte sich das neue Vorstandsmitglied des Aargauer Schiesssportverbandes überrascht.

Kayser lag vor der letzten Fünferpasse gleichauf mit dem Grenchner Nikolay Aleksandrov. «Vor dem letzten Schuss redete ich mir gut zu und riss mich zusammen», gestand der Zofinger seine Nervosität im finalen Duell. Als die Scheiben zurück in den Stand fuhren, brandete der Applaus auf. Mit 49:48 Punkten aus den letzten fünf Schüssen feierte Kayser seinen ersten Sieg an einem Kantonalschützenfest. «Zusammen mit dem Aargauer Meistertitel 2016 mit der Luftpistole ist das mein grösster Erfolg.»

Für den OK-Präsidenten des 30. Aargauer Kantonalschützenfestes in Zofingen, Hans Ulrich Mathys, endete damit der Grossanlass, an dem 6498 Schützen teilnahmen, mit einem doppelten Happy End. «Wir sind am Schluss zufrieden mit der Beteiligung, weil sich zahlreiche Schützen noch kurzfristig für eine Teilnahme entschieden», sagte der ehemalige Nationalrat aus Holziken. Dass er auch einem Aargauer Eliteschützen zum Sieg gratulieren konnte, freute ihn umso mehr. Bei den 300-m-Schützen gewann mit dem Sportgewehr der Solothurner Martin Zaugg vor dem Zetzwiler Beat Stauber.

Mit dem Sturmgewehr siegte der Schwyzer Edgar Betschard, und bei den 50-m-Gewehrschützen in Muhen setzte sich der Freiburger Claude-Alain Delley durch. Die 50-m-Pistolenkurrenz entschied der Solothurner Andreas Kissling für sich. Besser als die «Grossen» schnitt der Aargauer Nachwuchs ab: Mit der Pistole gewann die Strengelbacherin Christelle Tchuissé den Juniorenfinal 25 m klar. Bei den 50-m-Gewehrschützen bewies die Oberkulmerin Susi Tanner mit dem letzten Schuss Nervenstärke. Der Juniorentitel mit dem Sturmgewehr ging an die Pfaffnauerin Janine Frei.

Resultate:

Zofingen. Aargauer Kantonalschützenfest. Final Elite 300m Festsieger Kat. Sport: 1. Zaugg (Kestenholz) 1595.000. 2. Stauber (Zetzwil) 1572.000. 3. Merki (Schöfflisdorf ZH) 1480.000. 4. Linder (Villnachern) 1386.000. 5. Sprenger (Montlingen SG) 1284.000. – Final Elite 300m Festsieger Kat. Ordonnanz: 1. Betschart (Sattel SZ) 1547.000. 2. Mohyla (Lohn-Ammannsegg SO) 1537.000. 3. Plaz (Brugg) 1436.000. 4. Schumacher Villnachern 1331.000. 5. Frischknecht (Tomils GR) 1246.000. – Final Elite P-25m Festsieger: 1. Kayser (Zofingen) 475.000. 2. Aleksandrov (Grenchen SO) 474.000. 3. Schneider (Emmenmatt BE) 424.000. 4. Zihlmann (Marbach BE) 374.000 5. Burkhardt (Schöftland) 329.000.

Aktuelle Nachrichten