Vorschau
Bereit für den Kampf: «Cup-Schreck» Grenchen trifft im Cup auf Iliria

Am Samstag ist es soweit: Es schlägt die grosse Cup-Stunde für den FC Grenchen. Um 17 Uhr wird in der ersten Hauptrunde im Schweizer Cup auf dem Brühl die Partie zwischen Grenchen und Iliria angepfiffen.

Merken
Drucken
Teilen
Roland Hasler trainiert mit der Mannschaft

Roland Hasler trainiert mit der Mannschaft

Hanspeter Bärtschi

Die vergangene Saison 2015/16 endete zwar in der Meisterschaft mit dem erneuten sportlichen Abstieg, Erfolg hatte der FC Grenchen unter Trainer Silvan Rudolf jedoch im Schweizer Cup: Die drei Vorrunden-Spiele gegen den SV Lyss, Grünstern und Lenzburg vermochte man zur grossen Überraschung alle erfolgreich zu gestalten und erreichte so die erste Hauptrunde im Schweizer Cup.

Nun hat das lange Warten ein Ende, die Belohnung für den Effort im Cup folgt nun am Samstag mit der Partie gegen den FC Iliria.

Optimismus beim FCG

In Grenchen schaut man in vielerlei Hinsicht optimistisch in die Zukunft und dies nicht einzig in der Meisterschaft. Bekanntlich hat ja der Cup seine eigene Gesetze und so hoffte man in der Uhrenstadt auf ein Heimspiel gegen einen "grossen" Gegner. YB, Basel oder Sion ist es zwar nicht geworden - noch nicht - doch in Grenchen freute man sich nach der Auslosung auf ein Solothurner Derby im Schweizer Cup. Gegner in der ersten Hauptrunde sind die "Adler aus Solothurn", der FC Iliria.

Eine spezielle Affiche, die bestimmt viele Gästezuschauer ins Brühl locken wird. Der FC Grenchen 15 ist für den Cupfight bereit. Unter dem neuen Trainer Roland Hasler absolvierte man eine ideale Vorbereitung und vermochte die bisherigen Testspiele erfolgreich zu gestalten. Die Neuzugänge haben sich gut integiert und das gesamte Team ist voller Tatendrang und Vorfreude auf die kommenden Aufgaben.

Erfolgreicher FC Iliria

Der albanische Verein aus Solothurn schaut 2016 auf seine bisher erfolgreichste Saison in seiner noch jungen Geschichte zurück: Der FC Iliria holte sich den Meistertitel in der solothurnischen 2. Liga, absolvierte die Promotionsspiele siegreich und stieg mit Bravour in die 2. Liga interregional auf. Hinzu kam der Titel des solothurnischen Cupsiegers. Natürlich wollen die Solothurner "Adler" auf dieser Erfolgswelle weiterreiten und die nächste Cuprunde erreichen.

In dieser zweiten Hauptrunde könnte dann tatsächlich ein renommierter Super- oder Challenge League-Vertreter in den Kanton Solothurn reisenn. Gastiert dieser Verein in Grenchen oder in der Stadt Solothurn? Iliria ist in dieser Cuppartie aufgrund seiner Liga-Zugehörigkeit zu favorisieren. Doch der FC Grenchen hat sich in den vergangenen Monaten als regelrechter "Cup-Schreck" einen Namen gemacht.