Fussball

Bellach holt sich in Biberist einen wichtigen Punkt

Biberists Marc Imbach (links) im Kampf um den Ball gegen Bellachs Kevin Marthaler (rechts).

Biberists Marc Imbach (links) im Kampf um den Ball gegen Bellachs Kevin Marthaler (rechts).

Bellach gewinnt mit einem 2:2-Remis gegen Biberist einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Eine hart umkämpfte Partie endete mit einer unschönen Szene. Bellachs Corti musste nach einem Zwischenfall verletzt vom Platz getragen werden.

Die Bellacher waren vor der Partie Viertletzte und dem somit auf dem Letzten vor dem Abstieg rettenden Platz klassiert. Um den Erhalt vorzeitig zu sichern, mussten die Bellacher gegen die Biberister punkten. Die Bellacher starteten stark in die Partie und suchten den direkten Weg zum Tor. So verzog Sulejmani bereits in der sechsten Minute knapp über die Latte. Nur gerade eine Minute später tauchte Sulejmani gleich wieder vor Biberists Blum auf. Den Abpraller seines Schusses nutzte Sturmpartner Ismaili zum 1:0.

Aberkannter Treffer

Die Gastgeber ihrerseits kamen kaum zu Chancen in der Startphase. In der 19. Minute verteilten die Gäste aber fast ein Geschenk. Cortis missratener Rückpass auf Torhüter Obrecht wurde von Krasniqi abgefangen, aber nicht im Tor untergebracht. Ein Tor lag nun aber in der Luft. Nach einem aberkannten Treffer drückten die Gastgeber nun und Vitacco schoss noch vor der Pause den Ball gekonnt ins rechte obere Eck.

Grosser Druck für Bellach

In der zweiten Hälfte waren es wiederum die Bellacher, die besser starteten und zu guten Chancen im gegnerischen Strafraum kamen. Doch die hinten geöffneten Räume nutzte Biberists Krasniqi in der 62. Minute zum 2:1 aus. «Unsere Pässe kamen oft zu spät und wir hielten den Ball zu lange. Dies kann daran liegen, dass wir mit grossem Druck in die Partie stiegen», resümierte Bellach-Trainer Martinez nach der Partie.

Schrecksekunde für Bellach

Als sich das Spiel bereits in der Nachspielzeit befand, kam es zu einer Schrecksekunde. Biberists Torhüter Blum erwischte Corti im eigenen Strafraum mit dem Fuss an der Brust. Corti blieb mit einer Rippenprellung am Boden liegen und Schiedsrichter Latifi zeigte auf den Punkt. Nachdem der Verletzte vom Feld getragen wurde, verwandelte Mühlhauser vom Punkt aus zum 2:2. Martinez warf weiter alles nach vorne, doch es reichte den Lebernern nicht mehr zum Siegestreffer.

Der Bellach-Trainer zeigte sich aber zufrieden mit dem Gezeigten: «Es ist sicher ein wichtiger Punkt, den wir hier geholt haben. Jetzt müssen wir nächstes Wochenende gegen Egerkingen gewinnen und alles klar machen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1