Eishockey
Auf direktem Weg zum Erfolg: Zuchwil zieht ins Halbfinal ein

Zuchwil gewinnt auch das dritte Playoff-Viertelfinal-Spiel gegen Zunzgen-Sissach mit 6:3. Damit ziehen die Solothurner auf dem schnellst möglichen Weg ins Halbfinal ein.

Stefan Siegrist
Drucken
Teilen
Zuchwil Regio

Zuchwil Regio

AZ

Nach zwei Erfolgen in der Best-of-Five-Serie hatte der Erstligist Zuchwil Regio die Chance auf schnellst möglichem Weg in die Halbfinals einzuziehen. Gerade nach Kummers Treffer 39 Sekunden vor der Overtime am vergangenen Dienstag war mit Sicherheit auch der psychologische Vorteil aufseiten des Favoriten. Aber bekanntlich ist der letzte Erfolg in einer Serie meist der Schwierigste, da der Kontrahent nichts mehr zu verlieren hat.

Gute Defensive und schwache Abschlüsse

Die Partie begann forsch und es waren auf beiden Seiten keine Anzeichen von müden Beinen erkennbar. Nachdem es in der Auftaktbegegnung viele Treffer gab, war das Spiel 2 geprägt von guten Defensiven und schwachen Abschlüssen. Der dritte Match wiederum begann torreich, im Startabschnitt skorten die beiden Farben gleich viermal. In Führung ging Zuchwil durch Steiner. Danach trafen die Sissacher zwei Mal im Powerplay durch Knopf und Zietala. Noch vor der erstmaligen Pause markierte Tobias Lüthi mit einem Handgelenk-Schlenzer von der blauen Linie das 2:2.

Doppelschlag entscheidet Spiel 3

In der 27. Minute brachte Tobias Lüthi, erneut herrlich assistiert von Müller, die Gastgeber wieder eine Länge nach vorne. Zu diesem Zeitpunkt der Partie war Zuchwils Übergewicht markant erkennbar. Die Gründe dafür lagen in sehr gut eingestellten und postierten Centern. Stalder, Müller, Steiner und Roman Wüthrich standen hinten kompakt und kurbelten gegen vorne das Spiel geschickt an.

Auf der Gegenseite versuchten die Sissacher ihre Unterlegenheit in der Mitte durch viel Einsatz, Kampf und Härte in den Slots wettzumachen. Dies gelang ihnen in erster Linie in den Überzahlsituationen hervorragend. Eine der zahlreichen Chance nutzte Zietala zu seinem zweiten Treffer in der 31. Minute.

Souvernän verwaltet

Aufgrund des erneuten Ausgleichs schienen die Solothurner angreifbar und ein wenig verunsichert. Die Baselbieter liessen in dieser heiklen Phase allerdings zu viele Torgelegenheiten ungenutzt. Das rächte sich binnen 20 Sekunden vor der zweiten Pause. Kummer und Von Dach öffneten mit einem Doppelschlag zum 5:3 die Tür zu den Halbfinals.

Wie so oft in dieser Meisterschaft demonstriert, war auch in dieser Partie gegen Zuchwil mit Vorsprung im letzten Abschnitt nichts mehr zu machen. Die Solothurner verwalteten souverän, gestanden Zunzgen nicht mehr die grossen Chancen zu und Beccarelli traf noch zum 6:3-Schlussstand.

Damit qualifizierte sich Zuchwil Regio auf kürzestem Weg für die Playoff-Halbfinals. Dies taten auch die Konkurrenten Wiki-Münsingen und Burgdorf. Somit kommt es wie im vergangenen Jahr zum Halbfinal-Duell zwischen Zuchwil und Wiki-Münsingen, dabei haben Erstere Heimvorteil.