Leichtathletik
Andrea Fink – das neue Lauftalent aus Welschenrohr

Am ersten Wettkampftag der Kantonalen Einkampfmeisterschaften vermochten die Solothurner Leichtathletinnen und Leichtathleten durch Leistungen auf national hohem Niveau zu überzeugen.

Jonas Zimmerli
Drucken
Teilen
Andrea Fink vom STV Welschenrohr wurde bei den U16-Juniorinnen überlegende Solothurner Meisterin.

Andrea Fink vom STV Welschenrohr wurde bei den U16-Juniorinnen überlegende Solothurner Meisterin.

Jonas Zimmerli

Trotz Temperaturen von unter zehn Grad, regnerischen und windigen Bedingungen zeigten die besten Athletinnen und Athleten einen überzeugenden Auftritt.

Es war ein Werfer, der dem Abend seinen Stempel aufdrückte. Der Oltner Stefan Grob verteidigte seinen Kantonalmeistertitel sowohl im Kugelstossen als auch im Diskuswerfen in souveräner Manier.

Im Kugelstossen siegte er mit einer persönlichen Bestleistung von 13,80 Metern, im Diskuswerfen schleuderte er die Scheibe auf gute 48,13 Meter. Ebenfalls über eine erfolgreiche Titelverteidigung durfte sich Oliver Lanz vom LZ Lostorf freuen. Im Final über 100 Meter siegte er deutlich mit einer Zeit von 11,12 Sekunden.

Ein besonderes Highlight stellte das 800-m-Rennen der Männer dar. Der Oltner Sium Zerehannes setzte nach einem eher gemächlichen Rennen 250 Meter vor dem Ziel zu einem fulminanten Schlussspurt an, dem niemand nur annähernd folgen konnte.

Letztlich siegte er in 2:06,35 Minuten. Zu guter Letzt siegte der Biberister Daniel Beer im Weitsprung mit einer guten Weite von 6,44 Metern überlegen.

Zweimal Gold für Alexandra Beer

Bei den Frauen überzeugte vor allem Alexandra Beer. Die Mehrkämpferin von Biberist aktiv! siegte sowohl im Rennen über 100 Meter als auch im Weitsprung. Den Sieg über 800 Meter sicherte sich Durka Frey vom TV Olten – trotz müder Beine vom GP Bern. Den Kugelstosswettbewerb entschied Anja von Stokar von Biberist aktiv! zu ihren Gunsten. Im Diskuswerfen sorgte Manuela Moor vom LZ Lostorf mit einer Weite von 37,86 Metern für einen weiteren Höhepunkt des Abends.

In den Nachwuchskategorien vermochten vor allem die Sprinter zu überzeugen. So siegte Daniel Stettler vom STV Welschenrohr bei den U18 in einer sehr guten Zeit von 11,26 Sekunden. Bei den Frauen der gleichen Kategorie tat es ihm Rahel Fluri vom TV Balsthal gleich. Sie entschied das Rennen in 13,38 Sekunden überlegen für sich. Ebenfalls zu einem deutlichen Sieg kam Andrea Fink vom STV Welschenrohr im 600 Meter Rennen der U16. Mit einer sehr guten Zeit von 1:43,24 Minuten krönte sie ihren Start-Ziel-Sieg.

Am Freitag und Samstag stehen im Kleinholz weitere Entscheidungen auf dem Programm. Weiter geht es am Freitag ab 18:30 Uhr.

Aktuelle Nachrichten