Hornussen

Alle drei regionalen Teams in der NLA siegreich

Ein Spieler beim Abschlag.

Ein Spieler beim Abschlag.

Alle drei regionalen Teams Recherswil-Kriegstetten, Gerlafingen-Zielebach und Zuchwil waren in der zweiten Runde erfolgreich und gewannen ihre jeweiligen Partien.

Die drei Teams aus der Region konnten ihre Zweitrundenspiele allesamt gewinnen. Sie alle überzeugten mit soliden Mannschaftsleistungen udn stehen am Ende als verdiente Sieger ihrer Partien fest.

Recherswil – Kriegstetten A gegen Biglen - Arni A

Die Hornusser von Recherswil – Kriegstetten A spielten am vergangenen Samstag erstmals auf ihrem eigenen Platz in dieser Saison. Der Gegner aus Biglen – Arni liegt den Wasserämtern zwar gut, unterschätzen dürfen sie ihn aber nie. Trotz starkem Gegenwind konnten die Recherswiler die Bigler von Anfang an unter Druck setzen.

Mit einem nahezu perfekten Umgang starteten sie mit 605 Punkten. Der Gast kam nicht an diese Leistung heran,  da sich einige Fehlstreiche bei ihm einschlichen. Mit über 70 Punkten Vorsprung startete das Heimteam den zweiten Umgang. Es gelang ihm nicht mehr ganz das Resultat vom ersten Durchgang zu bestätigen.

Mit 548 Punkten war das Heimteam doch zufrieden, da der Gegenwind noch stärker wurde. Biglen lief es noch schlechter als beim Start und baute 40 Punkte ab. Da beide Teams ihr Ries sauber halten konnten kam es zum Endresultat:

Epsach A gegen Zuchwil A

Die Hornusser von Zuchwil waren am Sonntag in Epsach zu Gast. Die Aufgabe war klar, ein Sieg und somit 4 Rangpunkte mussten erspielt werden. Mit leichtem Regen und Gegenwind startete diese Runde.

Bei beiden Mannschaften waren in der Defence keine Probleme zu erkennen und sie konnten ihr Ries sauber halten. Am Bock gelang Epsach zwei gute Umgänge und beendete das Spiel mit 1196 Punkte. Auch die Zuchwiler zeigten eine sehr solide Leistung und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewannen das Spiel mit 181 P. Vorsprung.

Richigen A gegen Gerlafingen – Zielebach A

Die Hornusser von Gerlafingen-Zielebach reisten am vergangenen Sonntag nach Richigen. Die Wettervorhersagen verhiessen nichts Gutes, wurde doch starker Regen vorhergesagt. Das Spiel startete mit leichtem Seitenwind und ohne Regen. Die Richiger starteten ziemlich solid und erzielten 628 Punkte.

Die Unteremmentaler waren nun gefordert. Sie zeigten ihrerseits eine gute Leistung und konnten bei Halbzeit gar einen Vorsprung von 39 Punkten aufweisen. Im zweiten Durchgang änderte der Wind die Richtung und kam nun vom Ries her.

Die Richiger bauten ein wenig ab und erzielten noch 587 Punkte. Die Gerlafingen-Zielebacher konnten nach einer erneut guten Leistung den Sieg ins Ttrockene bringen. Im Ries bekundete keine der beiden Mannschaften Mühe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1