Rad

Alberto Cecchin entscheidet den GP Kiesen für sich

Das Siegerpodest des GP Kiesen.

Das Siegerpodest des GP Kiesen.

Alberto Cecchin vom Team Roth-Skoda hat den GP Mobiliar Kiesen souverän gewonnen. In der Schlussrunde verschärfte er früh das Tempo und setzte sich aus einer Vierergruppe ab. So fuhr er mit einem komfortablen Vorsprung über die Ziellinie.

Es war bereits der zweite Erfolg des Teams Roth-Skoda über Ostern, nachdem am Samstag Tristan Marguet bereits den GP Osterhas in Affoltern am Albis gewinnen konnte. «Es war kein einfaches Rennen, weil konstant Angriffe lanciert wurde. Man musste immer aufpassen um dann auch in der entscheidenden Fluchtgruppe dabei zu sein», sagte Cecchin bei der Siegerehrung.

Vier Runden vor Schluss war es soweit: Zusammen mit Claudio Imhof, (2. Schlussrang), Kilian Moser (3.) und Nicola Rohrbach (4.) riss der 27-jährige Italiener aus. Der Vorsprung wuchs rasch bis auf maximal 66 Sekunden an. Auf der letzten Runde bewies Alberto Cecchin dann seine Klasse, indem er früh das Tempo verschärfte und sich souverän den Sieg sicherte. Als das Hauptfeld eintraf gab es im Massensprint dann gleich nochmals eine Machtdemonstration des Teams Roth-Skoda, indem Lukas Jaun, Tristan Marguet und Andrea Pasqualon die Ränge 5 bis 7 belegten. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1