Gestern um 10.30 Uhr setzte sich Samuel Flückinger im Tissot Velodrome auf sein Velo. Das Ziel: Der Utzendorfer Radfahrer möchte den Weltrekord im 24 Stunden Bahnfahren knacken. 24 Stunden später hat der Berner insgesamt 652.808km im Tissot Velodrome zurückgelegt und dabei den Weltrekord um 12.05km übertroffen.

Samuel Flückiger gibt sich vor dem Start zu 24-Stunden-Rennen im Velodrome zuversichtlich

Pannen gab es während den 24 Stunden nicht: «Samuel Flückiger hatte zwar noch ein Ersatzvelo, aber er fuhr immer mit dem gleichen,» sagte Peter Wirz. «Nach ein paar Stunden gab es eine Krise bei ihm, er hat sich aber gut erholt. Sonst ist aber alles reibungslos verlaufen.»

Dass das auch glatt gegangen ist, war Flückiger auf ein Team angewiesen. «Er hatte zwei Leute bei sich gehabt, die ihn unterstützt haben», so Wirz. «Sie hatten ihm während der ganzen Zeit in einem geplanten Ablauf zu Essen und zu Trinken gegeben. Etwa all halbe Stunde hat er etwas kleines zu sich genommen, vor allem Sportnahrung.» (naj)

Samuel Flückiger gibt vor dem Start ein ausführliches Interview