Fussball

3. Liga-Aufstiegsanwärter liefern sich Spitzenkampf

Am Samstag trifft Drittliga-Tabellenführer Klus/Balsthal auf Riedholz

Am Samstag trifft Drittliga-Tabellenführer Klus/Balsthal auf Riedholz

Drittliga-Tabellenführer Klus/Balsthal gastiert am Samstag um 17 Uhr auf dem Sportplatz Wyler beim ersten Verfolger Riedholz.

Die glorreichen Zeiten des FC Klus/Balsthal liegen lange zurück. Mehr als dreissig Jahre ist es her, als der Klub auf dem Höhepunkt angelangt war. Vor heute unvorstellbaren 2700 Zuschauern realisierte Klus/Balsthal 1982 auf dem heimischen Sportplatz Moos den Aufstieg in die 1. Liga.

Dank eines 1:0-Erfolgs gegen den FC Langenthal. Mehr als eine Dekade lang konnten sich die Thaler in der 1. Liga halten, ehe sie 1997 wieder in die Solothurner 2. Liga abtauchten. Knapp drei Jahre später gewann Klus/Balsthal den Solothurner Cupfinal – 3:0 gegen den FC Bellach. Es war der letzte grosse Erfolg für den 1911 gegründeten Verein.

Nach den so erfolgreichen Jahren ging es für den Klub aber steil bergab. 2007 stieg Klus/Balsthal in die 3. Liga ab, zwei Jahre später gar in die 4. Liga. Davon musste sich der Klub erst mal erholen.

Am Ende der Saison 2011/12 gelang dem FCKB der Wiederaufstieg. Seither träumen die Thaler von der Rückkehr in die höchste Spielklasse des Kantons. Und beinahe wäre dies auch gelungen: Zweimal wurde den Thalern in den letzten drei Jahren die Türe zur 2. Liga erst im letzten Moment vor der Nase zugeschlagen.

2013/14 sowie 2015/16 qualifizierte sich Klus/Balsthal jeweils für die Promotionsspiele, zum Aufstieg fehlte beide Male nur ein mickriger Punkt. Alles andere als die nächste Teilnahme an den Aufstiegsspielen wäre für den Verein diese Saison daher eine Enttäuschung.

Nachdem in der 3. Liga Gruppe 2 etwas mehr als ein Drittel der Meisterschaft absolviert ist, liegt Trainer Fredi Bargetzi mit den Thalern auf dem ersten Tabellenrang. Trotz des Fehlstarts: Zum Saisonauftakt leistete sich Klus/Balsthal im Derby gegen den Aufsteiger Oensingen einen Ausrutscher (1:2).

Besser lief das erste Heimspiel, welches Klus/Balsthal gegen Oltens «Zwöi» mit 2:0 gewann. Der erste Auswärts-Dreier liess allerdings noch etwas auf sich warten. Am dritten Spieltag musste sich der FCKB in Wangen an der Aare mit einem Unentschieden begnügen, und aufgrund des verhaltenen Starts mit einem Mittelfeld-Platz nach drei Runden vorliebnehmen. An der Ranglistenspitze lagen zu diesem Zeitpunkt die beiden Überraschungsteams Oensingen und Hägendorf.

Immer besser in Fahrt

Klus/Balsthal bekundete heuer zwar Mühe, in die Gänge zu kommen, umso souveräner waren die letzten fünf Auftritte. Der Türkische FC Olten (5:1), Egerkingen (3:1), Hägendorf (4:0), Kestenholz (3:1) sowie der SC Flumenthal (4:1) konnten allesamt aus dem Weg geräumt werden. Somit haben die Thaler nach acht Spieltagen 19 Punkte auf dem Konto.

Dank der Siegesserie setzte sich der FC Klus/Balsthal auf den Leaderthron. Dahinter liegen Riedholz (mit 18 Punkte), Oensingen (17), Hägendorf (16) und Egerkingen (15) in Schlagdistanz. Kein Team hat bisher mehr Tore erzielt als die Thaler, und mit nur acht Gegentreffern stellen diese auch die statistisch beste Defensive der Liga.

Es scheint, als sei das FCKB-Schiff nun wieder auf Kurs Richtung Aufstiegsspiele. Doch am Samstag steht das Aufeinandertreffen der zwei grossen Aufstiegsfavoriten an. Klus/Balsthal gastiert beim FC Riedholz (17 Uhr, Sportplatz Wyler).

Im Gegensatz zum FCKB hatte der Absteiger aus der 2. Liga zu Beginn der neuen Saison nicht auf fremden Plätzen Schwierigkeiten, sondern daheim. Nach vier Spielen standen beim Team von Trainer Dominik Ellenberger zwei Auswärtssiege und zwei Heimniederlagen auf dem Konto. Die Leberberger strauchelten weiter und gewannen gegen Hägendorf (1:0) und Kestenholz (2:1) nur mit viel Mühe.

Gegen Kestenholz gelang der erlösende Game-Winner erst in der 96. Minute! Wie der Leader Klus/Balsthal steigerte sich aber auch Riedholz in den letzen Wochen. Dies beweisen die deutlichen Erfolge gegen den SC Flumenthal (6:2) und am letzten Wochenende gegen Däniken-Gretzenbach (5:1).

Wessen Siegesserie geht weiter? Dies wird sich in der Affiche Erster gegen Zweiter zeigen. Auf dem Papier hat eher der FC Klus/Balsthal die Nase vorne. Die Tabelle zeigt, dass Riedholz lediglich in einer Statistik besser ist als die Thaler: bei der Fairplay-Rangliste.

Mit nur acht Strafpunkten ist Riedholz aktuell die fairste Mannschaft der Liga, Klus/Balsthal mit 22 die zweitunfairste. Der zweite Pluspunkt für den Tabellenzweiten Riedholz: Er weiss mit Damian Thomi (12 Tore) den Topskorer der Liga in seinen Reihen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1