Nennigkofen

CC Grenchen gewinnt das 17. Ambassadoren-Turnier vor Wengi

Der CC Grenchen gewinnt das 17. Ambassadoren-Turnier in Nennigkofen. Von links: Mario Flückiger (Skip), Markus Känzig, Pierre Hug und Jean-Pierre Rütsche.

Der CC Grenchen gewinnt das 17. Ambassadoren-Turnier in Nennigkofen. Von links: Mario Flückiger (Skip), Markus Känzig, Pierre Hug und Jean-Pierre Rütsche.

«Jetzt habe ich dieses Turnier auch endlich einmal gewonnen», sagte am Sonntagabend Pierre Hug - und er strahlte dabei durch die Nennigkofer Curlinghalle. «Als Grenchen hier zuletzt erfolgreich spielte, war ich nämlich nicht mit dabei.» Hugs Freunde bewies, dass die Curlerinnen und Curler, die jeweils am Ambassadoren-Turnier teilnehmen, immer noch mit Ehrgeiz zur Sache gehen, auch wenn man sie nicht mehr wirklich zum absoluten Nachwuchs zählen darf.

Das Finalspiel gewannen die Grenchner gegen die zweite Mannschaft der Ambassadoren sehr souverän 5:2. Skip Mario Flückiger gab aber zu, dass im Turnierverlauf auch ein wenig Glück dazu gehört hatte. «Wir lagen in einem anderen Spiel sogar im letzten End zwei Punkte im Rückstand und könnten noch mit dem letzten Stein gewinnen.»

Die Stimmung war wie immer familiär und aufgestellt. Bei den Curlingklubs der Region hat man sich mittlerweile damit abgefunden, dass die im Baurechtsvertrag mit dem Rössli 1972 erstellte Curlinghalle bald der Geschichte angehören wird. Die gute Laune lässt man sich dadurch aber nicht verderben. Verhandlungen werden mit den neuen Besitzern des Restaurants keine mehr geführt und das Geld für einen Neubau ist nicht vorhanden.

Nur das 18. Turnier ist gesichert

Somit wird es vermutlich in einem Jahr nach der 18. Auflage des Ambassadoren-Turniers zum grossen Lichterlöschen in der Curlinghalle kommen. «Die meisten werden in Zukunft nach Biel fahren», erklärt Turnierleiter Roger Zbären.

Ob es das Ambassadoren-Turnier dann noch geben wird, sei offen. «Es wäre schön, wenn sich die vier Solothurner Vereine zu einem starken Curlingklub zusammenschliessen könnten. Die andere Variante ist, dass sich jeder Spieler einer neuen Mannschaft anschliesst.»

17. Ambassadoren-Turnier Schlussrangliste:

1. Grenchen (Skip Mario Flückiger, Markus Känzig, Pierre Hug, Jean-Pierre Rütsche und Hansjörg Beck) 9 Punkte/23 Ends. 2. Solothurn Wengi (Alfred Wyler, Jürg Gnägi, Marcel Gnägi, Didi Emch) 9/20. 3. Ambassadoren 1 (Stefan Pfäffli, Urs Bolliger, Ursula Rohrer, Andreas Viol) 8/20. 4. Ambassadoren 2 (Stefan Schneider, René Fuchs, Karin Felder, Marianne Dick) 7/19.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1