Der Engadin Skimarathon wartet auch in seiner 51. Austragung mit einem Feld von internationalen Spitzenläufern auf. Dario Cologna und Roman Furger bei den Männern sowie die Französin Anouk Faivre-Picon bei den Frauen könnten den Engadiner zum vierten Mal gewinnen. Der Lauf ist seit Ende Januar ausverkauft. 14'200 Läuferinnen und Läufer sind gemeldet.

Bei den Frauen startet Nathalie von Siebenthal, die letzten Samstag mit dem 7. Rang über 30 km an den Weltmeisterschaften in Seefeld auf sich aufmerksam gemacht hat, erstmals im Engadin. Sie wird zu den Favoritinnen zählen.