Ski alpin

Hählen beste Schweizerin im ersten Training in Val d'Isère

Joana Hählen hielt sich im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt in Val d'Isère als einzige Schweizerin in den Top 10

Joana Hählen hielt sich im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt in Val d'Isère als einzige Schweizerin in den Top 10

Die österreichischen Speedfahrerinnen dominieren das erste Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Val d'Isère. Von den Schweizerinnen behauptet sich einzig Joana Hählen in den Top 10.

Die Berner Oberländerin büsste auf verkürzter Strecke 0,77 Sekunden auf die Bestzeit der Steirerin Ramona Siebenhofer ein. Knapp hinter Hählen, die in Lake Louise einen enttäuschenden Auftakt in die Speed-Saison erlebt hatte, folgten drei weitere Schweizerinnen. Lara Gut-Behrami (11.), Corinne Suter (12.) und Michelle Gisin (13.) konnten den Rückstand ebenfalls auf unter eine Sekunde begrenzen.

Nur gut zwei Zehntel hinter Siebenhofer reihten sich die Tirolerin Nina Ortlieb und die Steirerin Tamara Tippler als Zweite und Dritte ein. Hinter dem ÖSV-Trio folgten mit der Tschechin Ester Ledecka und mit der Österreicherin Nicole Schmidhofer die Siegerinnen der ersten zwei Saisonabfahrten in Lake Louise.

Die Gesamtführende Mikaela Shiffrin nahm in Val d'Isère nicht am ersten Training teil. Will die Amerikanerin am Samstag (Start 10.30 Uhr) die Abfahrt bestreiten, so muss sie zwingend das Abschlusstraining am Freitag absolvieren. Für Sonntag ist im WM-Ort von 2009 eine Kombination aus je einem Lauf Super-G und Slalom angesetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1