Ski alpin

25. Weltcupsieg von Pinturault - Schweizer neben dem Podest

Alexis Pinturault legt in Val d'Isère mit Laufbestzeit vor

Alexis Pinturault legt in Val d'Isère mit Laufbestzeit vor

Alexis Pinturault sorgt im Slalom von Val d'Isère für einen französischen Triumph. Der 28-Jährige gewinnt mit grossem Vorsprung vor dem Schweden André Myhrer und dem Italiener Stefano Gross.

1,44 Sekunden betrug Pinturaults Reserve auf Myhrer in der Endabrechnung. Für das Team von Swiss-Ski setzte es einen kleinen Dämpfer ab. Bester Schweizer war Loïc Meillard als Siebter, Daniel Yule wurde Zehnter. Ramon Zenhäusern schied aus, nachdem er sich im ersten Lauf als Dritter in eine gute Position gebracht hatte.

Pinturault, der im ersten Slalom des Winters in Levi den zweiten Lauf verpasst hatte, schuf sich schon im ersten Lauf ein beträchtliches Polster und liess sich seinen zweiten Slalomsieg in Val d'Isère nach 2012 nicht mehr nehmen. Derweil befand sich Luke Winters, als Zweiter mit Startnummer 40 der Überraschungsmann des ersten Laufs, bis in den Schlussabschnitt in Podestnähe. Schliesslich fiel der 22-jährige Amerikaner aber noch auf Platz 19 zurück.

Eine starke Aufholjagd vom 27. auf den 4. Platz zeigte Henrik Kristoffersen. Der Sieger von Levi stellte am Nachmittag die klare Laufbestzeit auf und verpasste das Podest nur um eine Hundertstelsekunde. Mit einem grossen Fehler hatte sich der Norweger am Morgen eine Hypothek von fast drei Sekunden auf Pinturalt eingehandelt.

Kristoffersen liegt der Hang in Val d’Isère eigentlich ausgesprochen gut. 2015 und 2016 hatte er im französischen Skiresort gewonnen, 2017 war er Zweiter hinter Marcel Hirscher.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1