Schwingen
Der Schwyzer Michael Gwerder siegt beim Weggiser Abendschwinget

Im Schlussgang macht der 20-Jährige kurzen Prozess und bezwingt Adrian Steinauer nach 81 Sekunden mit Kurz.

Simon Gerber
Drucken
Teilen
Michael Gwerder (oben), hier am 59. Bergschwinget Sörenberg gegen Joel Wicki.

Michael Gwerder (oben), hier am 59. Bergschwinget Sörenberg gegen Joel Wicki.

Philipp Schmidli (4. August 2019)

Eine Woche vor dem Bergkranzfest Stoos in Ibach absolvierten die Schwinger einen letzten Testwettkampf. Den Abendschwinget in Weggis gewann mit Michael Gwerder einer der drei angetretenen Eidgenossen. Der Kampfgeist und die Risikobereitschaft haben sich beim grossen Talent einmal mehr ausbezahlt. Zum Auftakt bezwang er den Routinier Reto Nötzli. Einzig im vierten Gang kam es nach einem offensiv geführten Kampf gegen den Klubkollegen Mike Müllestein zu einem Unentschieden.

Im Schlussgang machte der 20-Jährige kurzen Prozess und bezwang Adrian Steinauer nach 81 Sekunden mit Kurz. «Momentan fehlt mir etwas die Lockerheit, und auch die Schwünge kommen noch zu wenig präzis», gab der Schwyzer zu Protokoll. Der erste Festsieg bei den Aktivschwingern habe ihn speziell gefreut. Der zweitklassierte Mike Müllestein scheiterte im vierten Duell an der schlechten Chancenauswertung gegen den aufstrebenden Patrick Betschart.

Favorit Stefan Stöckli setzt sich durch

Beim Abendschwinget Lungern im Sportcamp Melchtal liess sich Ueli Rohrer als Sieger feiern. Dem 21-Jährigen gelang im Schlussgang gegen den gleichaltrigen Jonas Burch das entscheidende Resultat am Boden. Gleich zwei Einsatzmöglichkeiten gab es für die Athleten beim Oberhabsburger Rangschwinget in Root. Der erste Wettkampf am Vormittag endete mit einem Favoritensieg durch den Eidgenossen Stefan Stöckli. Vier souveräne Siege und das Unentschieden gegen Remo Vogel genügten ihm für die Schlussgangteilnahme. Dieses Duell gewann der 30-Jährige gegen den Entlebucher Ronny Schöpfer in der fünften Minute mit innerem Haken. Der zweite Eidgenosse im Feld der 38 Schwinger, Sven Schurtenberger, gab den Wettkampf nach drei Gängen auf.

Beim zweiten Wettkampf ging der Zuger Marco Reichmuth als Sieger hervor. Der 23-jährige Spengler bezwang im Schlussgang Marco Heiniger in der sechsten Minute mit Brienzer und anschliessendem Bur am Boden. Dank dem Plattwurf im sechsten Durchgang gegen Marcel Arnold schloss der Hergiswiler Joel Ambühl punktgleich zu Reichmuth auf und liess sich als Co-Sieger feiern.

Abendschwinget Weggis: 1. Michael Gwerder (Brunnen) 58,75. 2. Mike Müllestein (Steinerberg), 57,75. 3. Patrick Betschart (Immensee) 57,50. 4. Reto Nötzli (Pfäffikon) und Stefan Kennel (Goldau) je 57,00. 5. Adrian Steinauer (Vorderthal) 56,75.

Abendschwinget Lungern: 1. Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft) 58,75 2. Jonas Burch (Stalden) 57,00. 3. Martin Ettlin (Kerns) und Christoph Waser (Beckenried) je 56,75. 4. Werner Suppiger (Wauwil) 56,25. 5. Nando Durrer (Alpnach-Dorf) 56,00.

Oberhabsburger Rangschwinget in Root. 1. Wettkampf: 1. Stefan Stöckli (Geiss) 58,50. 2. Ronny Schöpfer (Wiggen), Roger Bürli (Ruswil) und Roman Fellmann (Winikon) je 57,00. 3. Josef Lustenberger (Hasle) und Lukas Lemmenmeier (Mauensee) je 56,75. 4. Damian Egli (Steinhuserberg) und Remo Vogel (Hasle) je 56,50. – 2. Wettkampf: 1. Marco Reichmuth (Cham) und Joel Ambühl (Hergiswil b. Willisau) je 57,25. 2. Roger Heiniger (Willisau) 56,25. 3. Roman Zurfluh (Dietwil) 56,00.

Aktuelle Nachrichten