Ringen
Nur 17:17: Harziger Auftakt für die Willisauer

Drucken
Teilen
Auch für Lukas Bossert (links) läuft es nicht rund.

Auch für Lukas Bossert (links) läuft es nicht rund.

Wolfgang Rytz / Aargauer Zeitung

Ringen Der Start in die NLA-Teammeisterschaft ist den Willisau Lions missglückt. Sie mussten allerdings mit Stefan Reichmuth (Ferien) und Samuel Scherrer (Knieverletzung) auf zwei wichtige Akteure verzichten. Durch Krankheit wurde im Team zusätzlich umdisponiert. Der Rekordmeister gewann beim 17:17 gegen Kriessern zwar sechs der zehn Kämpfe, doch am Schluss fehlte durch zu wenig Effizienz der entscheidende Punkt für den Heimerfolg. «Nach der Aufstellung der beiden Mannschaften kalkulierte ich vor Wettkampfbeginn mit einem Sieg. Doch es wurden in mindestens drei Duellen völlig unnötige Punkte verschenkt. Zuletzt mussten wir schliesslich mit dem Unentschieden zufrieden sein», resümierte Fredy Infanger, der Sportchef der Willisau Lions.

Die Partie verlief von Beginn weg ausgeglichen, kein Team vermochte sich entscheidend abzusetzen. Nach der Halbzeit stand es 8:8. In den schweren Gewichtsklassen kam Manuel Jakob gegen den körperlich überlegenen Kranzschwinger Jeremy Vollenweider zuerst mit 4:0 in Rückstand. Im zweiten Kampfabschnitt begeisterte der 37-jährige Routinier mit flinken Beinangriffen und wendete das Blatt mit 8:4 Punkten noch zu seinen Gunsten. Für eine negative Ueberraschung sorgte dagegen Delian Alishahi, der EM -Fünfte der U-23, mit dem Punktverlust gegen den ebenfalls 119 Kilogramm schweren Noel Hutter. In den leichten Gewichtsklassen blieb einzig Timon Zeder nach einem Abnützungskampf gegen Christoph Wittenwiler siegreich. Nach der Pause machte der offensiv eingestellte Roger Heiniger kurzen Prozess und liess Michel Steger mit den verkehrten Aushebern keine Chance. In der Schlussphase zeigte das Brüderduo Portmann ihr Potential einmal mehr auf. Tobias lieferte bis kurz vor Schluss im Bodenkampf eine souveräne Leistung ab, gab jedoch in den letzten Sekunden gegen Tobias Betschart unglücklich noch einen Punkt ab. Im letzten Duell des Abends rettete der zwei Jahre jüngere Michael Portmann mit dem deutlichen 8:0 Sieg gegen Marc Dietsche noch das 17:17-Unentschieden für das Heimteam.

«Gegen den Titelverteidiger rechnete ich nicht mit einem Sieg, doch am Schluss wäre ein solcher mit etwas mehr Glück gar möglich gewesen. Mit dem Unentschieden sind wir gut bedient und ich bin sehr zufrieden. Beide Mannschaften sind ersatzgeschwächt angetreten», sagte Mirco Hutter, der neue Cheftrainer von Kriessern. Statt der erwarteten 400 Zuschauerinnen und Zuschauer kamen nur 200 in die BBZ-Halle. Für den Eintritt wurde allerdings ein Covid-Zertifikat verlangt.

Hergiswil und Schattdorf verlieren

Wie erwartet verlor Hergiswil bei Willisau gegen das favorisierte Freiamt klar mit 25:11 Punkten. Für die Überraschung des Abends sorgte Simon Marti, der den Teilverbandskranzer Roman Zurfluh in der schwersten Gewichtsklasse bodigte. Einsiedeln feierte im Innerschweizer Derby gegen Schattdorf für die Halbfinalteilnahme einen wichtigen Sieg. Die Urner gewannen in der in Beckenried vor 300 Zuschauern ausgetragene Partie immerhin vier der sechs Duelle.

Swiss League

Willisau – Kriessern 17:17
57 kg: Mathias Martinetti v. Sandro Hungerbühler 1:2. – 61 kg: Timon Zeder s. Christoph Wittenwiler 2:1. – 65 kg: Lukas Bossert v. Dominik Laritz 0:3. – 70 kg: Roger Heiniger s. Michel Steger 4:0. – 75 kg: Nick Scherrer v. Jan Langenegger 0:4. Michael Portmann s. Marc Dietsche 3:0. – 80 kg: Tobias Portmann s. Tobias Betschart 2:1. – 86 kg: Daniel Häfliger v. Roman Betschart 0:4. – 97 kg: Manuel Jakob s. Jemery Vollenweider 2:1. – 130 kg: Delian Alishahi s. Noel Hutter 3:1.

Schattdorf – Einsiedeln 14:23
57 kg: Thomas Epp s. Oleksandr Golin 3:1. – 61 kg: Sven Gamma s. Dany Kälin 4:0. – 65 kg: Simon Gerig s. Lars Neyer 1:2. – 70 kg: Michael Epp v. Andreas Vetsch 0:4. – 75 kg: Yannick Epp v. Adrian Marzan 0:3. Benjamin Gander v. Maurus Zogg 0:4. – 80 kg: Sven Epp v. Yves Neyer 0:4. – 86 kg: Nicolas Christen s. Sascha Schmid 4:1. – 87 kg: Elias Kempf v. Andreas Burkard 0:3. – 130 kg: Michael Jauch s. Sven Neyer 2:1.

Freiamt – Hergiswil 25:11
57 kg: Tobias Lüscher v. David Aregger 0:4. – 61 kg: Saya Brunner v. Thomas Wisler 1:2. – 65 kg: Nils Leutert s. Patrick Rölli 4:0. – 70 kg: Pascal Strebel s. Mateo Dodos 3:1. – 75 kg: Randy Vock s. Sven Bammert 4:0. Yves Müllhaupt s. Rasul Israpilov 2:1. – 80 kg: Kimi Käppeli s. Philippe Kunz 2:1. – 86 kg: Marc Weber s. Patrick Kunz 4:0. – 97 kg: Magomed Ayskhanov s. Raphael Kaufmann 4:0. – 130 kg: Roman Zurfluh v. Simon Marti 1:2.

Aktuelle Nachrichten