Der FC Stans hat in der 2. Liga regional Luft nach oben

Der FC Stans hat gemäss Trainer Benji Hess in der Vorrunde der 2. Liga regionals nicht das Optimum herausgeholt. Der Trainer fordert in der Rückrunde von der Mannschaft vor allem Disziplin und mehr Leidenschaft.

Interview Ruedi Vollenwyder
Merken
Drucken
Teilen
Der torgefährliche Sandro Schaub (links) steht dem FC Stans in der Rückrunde wieder zur Verfügung.Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 6. Mai 2017)

Der torgefährliche Sandro Schaub (links) steht dem FC Stans in der Rückrunde wieder zur Verfügung.Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 6. Mai 2017)

Benji Hess, der FC Stans startet von Rang 8 in die 2.-Liga-Rückrunde. Ein Rang, der bei Ihnen nach der Vorrunde keine Glücksgefühle ausgelöst hat?

Vom Potenzial her gesehen sehe ich meine Mannschaft unter den ersten Fünf. Mit dem 8. Tabellenzwischenrang haben wir dieses Ziel klar verfehlt. Wir haben wichtige Punkte wegen mangelnder Disziplin liegen gelassen. Drei Spiele mussten wir mit zehn Mann zu Ende spielen.

Können Sie dieser eher ungenügenden Vorrunde gleichwohl etwas Positives im Hinblick auf die Rückrunde abgewinnen?

Bestimmt. Die angesprochenen Punkte gilt es in der Rückrunde zu verbessern. Mit der richtigen Einstellung und nötigen Disziplin kann unser Ziel in der Rückrunde erreicht werden. Auch steht der IFV-Cup (Viertelfinal gegen den FC Küssnacht; Anm. der Red.) in unserem Fokus.

Was muss zusammenpassen, dass der Trainer Ende Saison zufrieden Bilanz ziehen kann?

Für mich stehen die Einstellung und die Hingabe zu unserem Hobby an erster Stelle. Wenn man nach jeder Trainingseinheit und nach jedem Spiel sagen kann, dass man alles gegeben hat, stehen wir Ende Saison da wo wir es verdienen.

War die Vorbereitung auf die Rückrunde hin okay?

Ich bin mit der Trainingspräsenz und dem Einsatz grösstenteils zufrieden. Auch das Trainingslager auf Malta konnte verletzungsfrei durchgeführt werden. Wir nehmen viel Positives aus dieser Zeit mit in die Rückrunde.

Wurde der FC Stans während der Winterpause in Sachen Spielerkader aktiv?

Es sind über die Winterpause keine neuen Spieler geholt worden. Wichtige Spieler, welche in der Vorrunde nicht zur Verfügung standen, sind zurückgekehrt. Vom sportlichen Aspekt her gesehen, braucht es aber noch Geduld, bis diese ihr Leistungsmaximum erreichen werden.

Zum Rückrundenstart muss zum abstiegsgefährdeten FC Sins reisen. Was verlangt der Trainer von seinem Team in diesem Startspiel?

Meine Spieler müssen im Spiel gegen Sins dorthin gehen, wo es weh tut, die Zweikämpfe annehmen und auch gewinnen. Zudem eine kompakte Teamleistung ist gefordert. Ich erwarte von der Mannschaft viel Laufbereitschaft und einen absoluten Siegeswillen. Wenn sie diese Aufgaben alle zu 100 Prozent erfüllen, stimmt auch das Resultat.

Mutationen. Zuzüge: Sandro Schaub, Fabian Howald, Jan Lippold. – Abgänge: Nico Stalder, Luca Moser (beide Rekrutenschule), Kevin Gamma (Auslandaufenthalt), Andrin Zumbühl (Sprachaufenthalt).

Testspiele: Stans – Hergiswil 1:4. Stans – Eschenbach 3:2. Stans – Sarnen 0:5. Stans – Ruswil 2:2.