Tennis
Der Weggiser Andrin Casanova feiert zwei Premieren

Am Sonntag hat es in Heiveld (Belgien) für den Weggiser zum ersten grossen Sieg gereicht.

Drucken
Andrin Casanova.

Andrin Casanova.

In diesem Jahr erreichte Andrin Casanova bei den internationalen Juniorenturnieren in Sierre (Grade 3) und in Luzern (Grade 4) die Halbfinals, in Horgen (Grade 5) den Final – und am Sonntag hat es in Heiveld (Belgien) sogar zum ersten grossen Sieg gereicht.

Der 17-jährige Weggiser bezwang im Final des Grade-4-Turniers den Belgier Natan d’Hulst (18) mit 7:6 (7:4), 6:3 und gab bei seiner Premiere keinen einzigen Satz ab. Vor seinem Triumph im Einzel gewann der Luzerner zusammen mit dem Basler Raffaele Mariani (16) auch gleich noch den Doppelfinal – ebenfalls eine Premiere.

Damit geht der Vormarsch von Andrin Casanova, der von Christian Dillschneider (TC Meggen) trainiert wird, zügig weiter. In der Junioren-Weltrangliste hat sich der Luzerner in diesem Jahr von Platz 2157 auf Rang 335 verbessert, national ist er bereits die Nummer 89, in der Zentralschweiz liegt er auf Position 5. Und in diesem Stil soll es weitergehen: Im kommenden Jahr wird er seine Matura ablegen, später will er sich als Profi versuchen und sich damit einen Traum erfüllen. (a.k.)


Heiveld (Belgien). ITF, Junioren-Turnier, Grade 4 (Indoor, Teppich). Haupttableau (64). 1. Runde: Andrin Casanova (4, ITF 335, Weggis) s. Huysmans (ITF 2171, Belgien) 6:4, 6:3. – 2. Runde: Casanova s. Van Weldam (ITF 1592, die Niederlande) 6:1, 6:1. – Achtelfinal: Casanova s. Degabriele (14, ITF 1032, Malta) 7:6 (7:4), 6:3. – Viertelfinal: Casanova s. Faure (11, ITF 736, Frankreich) 6:0, 6:4. – Halbfinal: Casanova s. Contet (ITF 1238, Frankreich) 6:4, 6:2. – Final: Casanova s. D’Hulst (3, ITF 487, Belgien) 7:6 (7:4), 6:3.

Doppel (32). 1. Runde: Andrin Casanova/Raffaele Mariani (1, ITF 540, Basel) s. Afallah (ohne ITF-Ranking, Belgien)/Garot (ohne ITF-Ranking, Belgien) 6:2, 6:1. – Achtelfinal: Casanova/Mariani s. De Visser (ohne ITF-Ranking, die Niederlande)/Hollemans (ITF 1571, die Niederlande) 6:3, 6:3. – Viertelfinal: Casanova/Mariani s. Langras (ohne ITF-Ranking, die Niederlande)/Pawirodirjo (ohne ITF-Ranking, die Niederlande) 6:3, 6:0. – Halbfinal: Casanova/Mariani s. Lam (ITF 1854, die Niederlande)/Van Donselaar (7, ITF 430, die Niederlande) 6:2, 3:6, 10:2. – Final: Casanova/Mariani s. Bastiaansen (ITF 1156, die Niederlande)/Rottgering (ITF 1148, die Niederlande) 6:1, 6:3.

Aktuelle Nachrichten